Anleitung: Windows 7 Systemreparaturdatenträger erstellen

Kein Betriebssystem ist 100%ig sicher vor Ausfällen oder Problemen. Und das ist auch bei Windows 7 nicht anders, obwohl es an sich schon recht stabil läuft. Doch was macht man nun, wenn sich der Rechner nicht wieder starten lässt?

Im Idealfall kann man den Rechner noch im abgesicherten Modus starten und von dort aus eine Reparatur ausführen. Wenn auch der abgesicherte Modus nicht mehr funktioniert, hilft nur noch ein Systemreparaturdatenträger.

Reparaturdatenträger unter Windows 7 erstellen

Einen solchen Reparaturdatenträger sollten insbesondere diejenige Nutzer von Windows 7 erstellen, die ihren Rechner ohne Windows-7 CD oder ohne Recovery-CD bekommen haben. Das ist ja bei Notebooks häufig der Fall. Das Erstellen des Systemreparaturdatenträgers ist nicht kompliziert und mit wenigen Mausklicks erledigt.

Zunächst öffnet man die Systemsteuerung über die entsprechende Option im Startmenü von Windows 7. In der Kategorieansicht findet man die den Bereich System und Sicherheit:

Windows 7 Reparaturdatenträger zur Sicherung

In diesem Abschnitt findet man den direkten Link mit dem Titel Sicherung des Computers erstellen. Ein Klick darauf öffnet ein weiteres Fenster:

Systemreparaturdatenträger erstellen

In diesem Fenster geht es um die Erstellung und Verwaltung der Sicherung, also des Backups des eigenen Dateien bzw. deren Wiederherstellung. Interessant ist aber ein Link auf der linken Seite der den Namen trägt: Systemreparaturdatenträger erstellen. Also genau das was wir tun wollen.

Systemreparaturdatenträger auf CD oder DVD brennen

Hinter dieser Option verbirgt sich der Vorgang des Erstellens eines solchen Systemreparaturdatenträgers. Benötigt wird das für eine CD oder DVD. Mit einem Klick auf Datenträger erstellen wird der Vorgang gestartet und ein Datenträger erstellt mit dem man im Problemfall den Rechner starten kann.

Systemreparaturdatenträger in Aktion

Ein solcher Windows 7 Systemreparaturdatenträger bietet verschiedene Optionen zur Reparatur des Betriebssystems:

  • Systemstartreparatur
  • Systemwiederherstellung
  • Systemabbild-Wiederherstellung
  • Windows-Speicherdiagnose
  • Eingabeaufforderung

Mit diesen Optionen hat man gute Chancen einen Windows 7 Rechner der nicht mehr startet wieder ans Laufen zu bringen. Daher sollte ein solcher Systemreparaturdatenträger möglichst umgehend erstellt werden und immer griffbereit verwahrt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.