Backup: Wiederherstellungspunkt manuell erstellen bei Windows 7

Die Systemwiederherstellung bei Windows 7 ist, genau wie auch bei den Vorgängerversionen, eine sehr hilfreiche Funktion, falls mit dem Betriebssystem mal etwas nicht so läuft, wie es soll. Wer häufig neue Programme ausprobiert oder gern mal mit den Einstellungen herum experimentiert, der wird wissen was ich meine.

In diesem Fall ist es einfach und sicher den Computer wieder auf den Zeitpunkt vor den gemachten Änderungen zurücksetzen zu können.

Wiederherstellungspunkt von Hand anlegen

Bei der Installation von Software oder Treibern wird meist automatisch ein neuer Wiederherstellungspunkt angelegt. Doch das ist nicht immer der Fall und deshalb sollte man hier manuell einen Wiederherstellungspunkt anlegen der die wichtigsten Systemeinstellungen sichert.

Dazu klickt man einfach mit der rechten Maustaste auf das Icon Computer auf dem Desktop oder im Startmenü und wählt aus dem sich öffnenden Kontextmenü die Option Eigenschaften aus.

Backup: Wiederherstellungspunkt manuell erstellen bei Windows 7

Durch diesen Klick öffnet sich das Fenster mit den Basisinformationen zum Computer. Auf der linken Seite in diesem Fenster gibt es ein Menü mit verschiedenen Optionen. Die Option die uns jetzt interessiert heißt Computerschutz:

Backup: Wiederherstellungspunkt manuell erstellen bei Windows 7

Wählt man diese Option, öffnet sich das Fenster Systemeigenschaften und man befindet sich direkt auf der Registerkarte Computerschutz auf der sich die Einstellungen zur Systemwiederherstellung befinden. Hier kann man die Einstellungen der Systemwiederherstellung anpassen z.b. welche Laufwerke überwacht und geschützt werden.

Backup: Wiederherstellungspunkt manuell erstellen bei Windows 7

Hier hat man über die Schaltfläche Erstellen auch die Möglichkeit manuell einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen und so den aktuellen Zustand des Systems festzuhalten. Der Wiederherstellungspunkt enthält aber nur die Informationen zu den Laufwerken mit aktiviertem Systemschutz.

Daher sollte man vorher auch kontrollieren, ob die Systemwiederherstellung auch für alle benötigten Laufwerke aktiviert ist.

Generell empfiehlt es sich, vor Änderungen an den Einstellungen des Betriebssystems oder für der Installation neuer Treiber oder neuer Software einen Wiederherstellungspunkt manuell zu erstellen. Im Fehlerfall lässt sich so das System wieder auf den Zeitpunkt vor der gemachten Änderung zurücksetzen und das Problem vermeiden.

Backup: Wiederherstellungspunkt manuell erstellen bei Windows 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.