Datenträgerbereinigung: Sicherungsdateien vom Windows 7 Service Pack löschen


Während man das Service Pack 1 auf einem Windows 7 Rechner installiert wird, für den Fall das etwas schief geht, eine Sicherungskopie der bei der Installation ersetzten Dateien angelegt. Läuft der Rechner nach dem Update einwandfrei sind diese Sicherungsdateien unnötig und belegen nur unnötig Speicherplatz auf der Festplatte.

In der heutigen Zeit ist das zwar nicht mehr so kritisch aber wer sein System gern aufgeräumt hat, möchte dieses unnötigen Dateien vielleicht löschen.

Sicherungsdateien mit der Datenträgerbereinigung entfernen

Diese Sicherungsdateien von der Service Pack Installation kann man bequem über die Datenträgerbereinigung löschen. Doch nicht über die normale Funktion der Datenträgerbereinigung. Die Datenträgerbereinigung kann man über verschiedene Wege öffnen. Ein Weg wäre z.b. über

Start - Alle Programme - Zubehör - Systemprogramme - Datenträgerbereinigung

Die Datenträgerbereinigung öffnet sich mit einem Fenster in dem man das zu bereinigende Laufwerk auswählen kann:

Datenträgerbereinigung Windows 7

Hier wählt man natürlich das Laufwerk aus, auf dem Windows 7 installiert ist. In 99% der Fälle sollte das Laufwerk C: sein. Nach einem Klick auf OK durchsucht Windows dieses Laufwerk nach Dateien die gelöscht werden können.

Datenträgerbereinigung Laufwerk scannen

Zu diesem Zeitpunkt werden aber noch keine Dateien auf der Festplatte gelöscht, sondern nur untersucht, welche Dateien gefahrlos gelöscht werden könnten. Ist diese Sucher abgeschlossen wird eine Zusammenfassung angezeigt.

Datenträgerbereinigung Systemdateien bereinigen

Allerdings findet man hier in dieser Auflistung noch nicht die Sicherungsdateien von der Service Pack Installation. Die verbergen sich hinter dem Button Systemdateien bereinigen. Ein Klick auf diesen Button veranlasst Windows 7 dazu die Festplatte erneut zu scannen, dieses Mal nach Systemdateien die bereinigt werden können.

Datenträgerbereinigung: Sicherungsdateien vom Windows 7 Service Pack löschen

In der neuen Zusammenfassung werden dann, unter anderem, die Sicherungsdateien mit aufgeführt. Hier auf meinem Rechner belegen die Service-Pack-Sicherungsdateien immerhin 650 MB auf der Festplatte.

Um die Dateien zu löschen, wird einfach das Kontrollkästchen aktiviert und durch einen Klick auf OK die Datenträgerbereinigung gestartet.

Das könnte dich auch interessieren

Windows 7 optimieren – Bootvorgang beschleunigen Windows 7 ist ein Betriebssystem das schon relativ schnell startet, verglichen mit seinen Vorgängern. Doch man kann den Bootvorgang noch etwas weiter ...
Die svchost.exe unter Microsoft Windows XP Bei der Datei svchost.exe handelt es sich um einen Windows-Systemprozess. Dieser läuft ständig im Hintergrund und es ist auch völlig normal, dass meh...
Windows 7: Benutzername und Passwort im Netzwerk abschalten Greift man im Heimnetzwerk auf einen freigegebenen Ordner eines Windows 7 Rechners zu, kann es passieren, dass man nach Benutzername und Passwort gefr...
Gelöschtes Desktopsymbol vom Papierkorb wiederherstellen bei Windows 7 Den Papierkorb auf dem Desktop gibt es schon seit den frühesten Windows-Versionen. An sich eine sehr nützliche Sache, da man gelöschte Dateien auch wi...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.