Tipp: Windows 7 schneller herunterfahren

Jeder Nutzer von Windows ist ja bestrebt die optimale Leistung aus seinem System herauszuholen. Und dazu gehört natürlich auch das der Rechner beim Herunterfahren schnell und sauber arbeitet und nicht unnötig ausgebremst wird. In den Standardeinstellungen verschenkt Windows hier aber unnötig Zeit.

Standardmäßig lässt Windows 7 einem Dienst 12 Sekunden Zeit sich zu beenden, nachdem der Befehl zum Herunterfahren kommt. Das ist natürlich unnötig lange.

Schneller Herunterfahren unter Windows 7

Im Normalfall dauert es natürlich keine 12 Sekunden bis sich ein Dienst beendet, doch läuft etwas schief, wartet Windows 7 eben diese 12 Sekunden, ob der Dienst sich nicht vielleicht doch noch von allein beendet. Allerdings wenn sich ein Dienst nicht sauber beendet kann man Windows auch eher eingreifen lassen. Dazu ist nur ein kleiner Eingriff in die Registry von Windows nötig.

Dazu startet man den Registrierungseditor durch Eingabe von regedit in die Suchmaske im Startmenü von Windows 7. Durch drücken von Enter wird der Befehl ausgeführt.

Windows 7 herunterfahren beschleunigen

Nachdem sich der Registrierungseditor geöffnet hat, klickt man sich zu folgendem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE - SYSTEM - ControlSet001 - Control

In der rechten Fensterhälfte findet man einen Schlüssel WaitToKillServiceTimeout mit dem Wert 12000.

Windows 7 schneller herunterfahren

Durch einen Doppelklick auf den Schlüssel WaitToKillServiceTimeout kann man den Wert anpassen. Allerdings sollte man hier nicht einen beliebigen Wert eingeben. Ein Wert von 4000, was 4 Sekunden entspricht, hat sich als guter Wert erwiesen.

Der Wert für diesen Schlüssel wird in Tausender Schritten geändert, wobei 1000 genau einer Sekunde entspricht.

Sollte ein Dienst sich also mal nicht sauber beenden, wartet Windows 7 zukünftig nicht so lang und greift vorher ein. Das Herunterfahren wird dann beschleunigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.