Windows Vista Benutzerkontensteuerung deaktivieren (abschalten)

Windows Vista ist sehr vorsichtig, wenn es um Aktionen oder Einstellungen geht die eine Gefahr für die einwandfreie Funktion des Betriebssystems darstellen könnte. Deshalb wird bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit höflich nachgefragt: „Zur Fortsetzung dieses Vorgangs ist Ihre Zustimmung erforderlich“.

Verantwortlich für dieses Verhalten ist die Benutzerkontensteuerung. Was für den Computerneuling sicher eine prima Absicherung vor einem falschen Verhalten ist, ist für erfahrene Windows-User sicher einfach nur nervig. Doch zum Glück lässt sich die Benutzerkontensteuerung auch abschalten bzw. deaktivieren.

Benutzerkontensteuerung abschalten

Zum Abschalten der Benutzerkontensteuerung drückt man zuerst die Windows-Taste und R gleichzeitig. Nach Eingabe von msconfig öffnet sich das Systemkonfigurations-Tool. Hier findet man unter Tools die beiden Optionen: Benutzerkontensteuerung deaktiveren und aktivieren.

Benutzerkontensteuerung deaktiveren

Wenn man die Benutzerkontensteuerung nun deaktivieren möchte, dann klickt man einfach auf den entsprechenden Eintrag: Benutzerkontensteuerung deaktiviren (Neustart erforderlich). Der Eintrag unter „Ausgewählter Befehl:“ ändert sich entsprechend und wird durch Klicken auf „Starten“ ausgeführt.

Nach dem Klick auf Übernehmen und einem abschließenden Neustart des Systems wird man zukünftig nicht mehr gewarnt bzw. Windows Vista wird nicht mehr nachfragen, ob man wirklich den Vorgang fortsetzen möchte. Allerdings sollte diese Einstellung wirklich nur von erfahrenen Usern vorgenommen werden, denn ein funktionierendes Betriebssystem ist schnell ruiniert.

So nervig diese Funktion im normalen Windows-Betrieb auch seinmag, so schützt sie doch das System auch vor unerlaubten Installation von Spyware. Denn ohne Zustimmung kann keine Installation erfolgen. Damit wird schon mal ein Großteil von schädlichen Programmen von Windows Vista ferngehalten.

Dabei unterscheidet die Benutzerkontensteuerung noch verschieden Einstufungen beim Hinweis auf den zu bestätigenden Vorgang. Es wird unterschieden ob es sich um eine Funktion oder eine Programm innerhalb von Windows ist oder ob es sich um ein bekanntes aber windows-fremdes Programm handelt oder ob es sich um ein gänzlich unbekanntes Programm handelt.

Oder als vierten Fall natürlich der, das ein spezielles Programm direkt von Administrator geblockt wurde und deshalb nicht ausgeführt werden kann.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.