Windows 10 Key auslesen: So einfach geht das

Den Windows 10 Key, also den Lizenzschlüssel, bekommt man als User in den seltensten Fällen zu Gesicht. Viele Nutzer von Windows 10 haben sicher das kostenlose Upgrade-Angebot von Windows 7 oder Windows 8.1 in Anspruch genommen und sind so zur aktuellsten Windows-Version gewechselt.

Dabei wurde keine Seriennummer benötigt, denn das vorher installierte Windows war ja bereits aktiviert. Doch was macht man, wenn man den Windows 10 Key doch mal benötigt?

Wie kann man den Windows 10 Key auslesen?

Gewöhnlich findet man den Key von Windows 10 in der Registry unter folgendem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\\SOFTWARE\Microsoft\\Windows NT\\CurrentVersion\\DigitalProductId

Das Problem ist nur, dass der Schlüssel dort nicht mehr im Klartext drin steht, sondern verschlüsselt ist. Also greift man am besten gleich zu einem nützlichen kleinen Tool, dem LicenseCrawler.

Windows 10 Key und andere Seriennummern auslesen mit dem LicenseCrawler

Windows 10 Seriennummer auslesen mit dem LicenseCrawler

Die Benutzung des Tools ist denkbar einfach. Man muss nichts konfigurieren und nicht mal installieren, wenn man nicht will. Den LicenseCrawler gibt es nämlich auch als portable Version die man direkt z.B. vom USB-Stick ausführen kann.

Einfach die gewünschte Sprache auswählen und die Suche starten. Der LicenseCrawler durchsucht nun die gesamte Registry oder auch nur Teile davon, falls gewünscht, nach Seriennummern.

Und wie erfolgreich das kleine Programm dabei ist, kann man z.B. auf meinem Screenshot sehen. Insgesamt wurden die Seriennummer, also die Keys, von 40 Programmen gefunden. Teilweise waren die Programme nicht mal mehr auf meinem Rechner installiert.

Liste mit Seriennummern speichern

Seriennummern immer direkt zur Hand

Natürlich macht es keinen Sinn, wenn man sich die gefundenen Seriennummern und Lizenz-Keys wieder manuell auf einen Zettel schreiben muss. Denn dieser Zettel verschwindet früher oder später doch wieder.

Daher bietet der LicenseCrawler die Möglichkeit die gefundenen Seriennummern zu exportieren und auf dem Rechner zu speichern.

Zusammenfassung und Fazit

Natürlich kann man sich darauf verlassen, dass immer alles einwandfrei funktioniert und man weder Windows 10 noch irgendeine installierte Software jemals wieder neu installieren muss. Doch sind wir mal ehrlich, das wäre ein Traum.

Besser ist es, die Seriennummern der installierten Software und den Windows 10 Key oder auch jeden anderen Windows Key griffbereit zur Hand zu haben. Und eine solche Übersicht lässt sich mit dem LicenseCrawler erstellen.

Positiv ist auch, dass es sich bei diesem nützlichen Tool um Freeware handelt. Man muss also für den LicenseCrawler nichts bezahlen. Allerdings muss man ein kleines Popup beim Start des Programms ertragen, das aber nach 20 Sekunden wieder verschwindet und die Nutzung der Software ermöglicht.

Der Download ist über die Webseite http://www.klinzmann.name/licensecrawler_download_de.htm möglich.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.