Windows 7 Firewall per Verknüpfungen aktivieren oder deaktivieren

Hin und wieder kann es nötig sein die Firewall mal zu Testzwecken zu deaktivieren und anschließend wieder zu aktivieren. Muss man das häufiger machen, könnte es die Arbeit erleichtern, wenn man die Windows Firewall per Verknüpfung auf dem Desktop aktivieren und deaktivieren könnte.

Das Anlegen solcher Verknüpfungen ist ohne viel Aufwand schnell erledigt.

Verknüpfung zum Einschalten und Ausschalten der Firewall auf dem Desktop anlegen

Um die beiden Verknüpfungen zu erzeugen, man benötigt ja eine Verknüpfung, um die Firewall zu deaktivieren und eine andere Verknüpfung um sie wieder zu aktivieren, geht man wie folgt beschrieben vor. Der Ablauf ist für beide Verknüpfungen gleich.

Zunächst macht man einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktop und wählt aus dem sich öffnenden Menü Neu und dann Verknüpfung aus. Es öffnet sich ein Windows-Assistent. Zunächst muss man angeben für welches Element diese Verknüpfung angelegt werden soll.

Firewall Desktop Verknüpfung anlegen

In die Eingabemaske gibt man folgenden Befehl ein: netsh firewall set opmode disable und bestätigt mit einem Klick auf Weiter. Im nächsten Schritt muss man der Verknüpfung einen Namen geben, ich habe hier den Titel Firewall deaktivieren gewählt, da es sich bei dem verwendeten Befehl um die Anweisung zum Deaktivieren der Firewall handelt.

Firewall deaktivieren per Verknüpfung

Mit einem Klick auf Fertig stellen wird die neue Verknüpfung auf dem Desktop angelegt. Allerdings ist sie noch nicht ganz fertig. Man macht als nächstes einen Rechtsklick auf die neue Verknüpfung und wählt aus dem sich öffnenden Menü die Option Eigenschaften aus. Es öffnet sich ein neues Fenster mit verschiedenen Registerkarten.

Eigenschaften der Verknüpfung der Firewall

Man landet automatisch auf der Registerkarte Verknüpfung und klickt dort auf Erweitert. Es öffnet sich ein neues kleines Fenster in dem man die Option: Als Administrator ausführen aktiviert.

Firewall Verknüpfung als Administrator ausführen

Durch einen Klick aus OK wird die Änderungen übernommen und das Fenster geschlossen. Nun klickt man im Eigenschafts-Fenster auf die Schaltfläche Anderes Symbol und bekommt zunächst eine Fehlermeldung das diese Datei keine Symbole enthält.

Symbol für Verknüpfung der Firewall festlegen

Diese Meldung bestätigt man mit OK und es öffnet sich ein Fenster in dem bereits einige Symbole zur Auswahl stehen. Allerdings sollte man den dort eingetragenen Pfad in folgenden ändern: %SystemRoot%\\system32\\imageres.dll

Symbol Firewall deaktiviert

Wie man im Screenshot sehen kann habe ich bereits ein passendes Symbol ausgewählt und markiert, daher hat es einen blauen Hintergrund. Mit OK wird dieses Symbol der neuen Verknüpfung zugeordnet. Den gleichen Vorgang wiederholt man nun mit einer neuen Verknüpfung, nur dann man dieses mal den Befehl netsh firewall set opmode enable verwendet und den Namen entsprechend auf Firewall aktivieren ändert.

Auch ein anderes, passendes Symbol sollte dann verwendet werden.

Verknüpfung Firewall per Doppelklick aktivieren und deaktivieren

Das Ergebnis könnte dann so aussehen. Nun kann man die Windows-Firewall bequem über die entsprechende Verknüpfung per Doppelklick aktivieren und deaktivieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.