Windows 7 optimieren: Aufgabenplanung für Wartungsaufgaben ausmisten

Viele Aufgaben erledigt Windows 7 unbemerkt im Hintergrund. Programme werden ausgeführt und suchen regelmäßig nach neuen Versionen und ähnliche Dinge. Eine dieser Wartungsaufgaben sind sinnvoll andere eher nicht. Leider kann Windows allein aber nicht unterscheiden welche dieser Aufgaben sinnvoll sind.

Was die sinnvollen und die eher unnötigen Aufgaben aber gemeinsam haben ist die Tatsache das sie natürlich Rechenleistung kosten und somit das System belasten.

Windows 7 entlasten durch Ausmisten der Aufgabenplanung

Es lohnt sich hier also durchaus mal einen Blick in die Aufgabenplanung zu werfen und zu kontrollieren auf welche Wartungsaufgaben, die dort ausgeführt werden, man verzichten kann. Dazu öffnet man einfach die Aufgabenplanung über das Windows 7 Startmenü:

Start - Alle Programme - Zubehör - Systemprogramme - Aufgabenplanung

Die Aufgabenplanung öffnet sich und bietet ein Fenster das in mehrere Bereiche aufgeteilt ist:

Aufgabenplanung für Wartungsaufgaben ausmisten

Klickt man auf der linken Seite auf Aufgabenplanungsbibliothek bekommt man im mittleren Teil alle geplanten Wartungsaufgaben angezeigt. Dabei werden verschiedene Informationen zu den einzelnen Wartungsaufgaben angezeigt.

Durch Anklicken der Wartungsaufgabe erhält man im unteren Fenster noch weitere Informationen wie z.b. was genau ausgeführt wird und in welchen zeitlichen Intervallen diese Aufgabe geplant ist. Hat man beim Durchschauen der Liste Aufgaben entdeckt die nicht unbedingt ausgeführt werden müssen, kann man diese auch deaktivieren.

Windows 7 Wartungsaufgaben deaktivieren

Dazu klickt man den Eintrag der Wartungsaufgabe die man abschalten möchte einfach mit der rechten Maustaste an und wählt aus dem sich öffnenden Kontextmenü die Option Deaktivieren aus, wie im Screenshot zu sehen. Der Status wird sofort auf Deaktiviert geändert.

Auf diese Weise lassen sich die Aufgaben die nicht zwingend benötigt werden, wie z.b. Aufgaben in denen nach Software-Updates geschaut wird auf einfache Weise abschalten. Und Aufgaben die nicht ausgeführt werden müssen, belasten natürlich auch nicht das System.

Stellt man fest das es doch sinnvoller wäre die eine oder andere Wartungsaufgabe regelmäßig ausführen zu lassen, dann kann man sie auf dem gleichen Weg auch wieder aktivieren und den Trigger, also den Zeitintervall in dem diese Aufgabe ausgeführt wird, beliebig anpassen.

Interessanterweise finden sich in der Liste auch Wartungsaufgaben zu Programmen die schon lange nicht mehr auf dem Rechner installiert sind, man sieht also wie sinnvoll es ist mal einen Blick in die Aufgabenplanung von Windows 7 zu werfen und hier etwas auszumisten.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.