Windows 7: Unnötige Windows-Funktionen einfach deaktivieren und das System entlasten

Windows 7 bringt viele Funktionen mit die so mancher User nie benötigt oder auch nie zu Gesicht bekommt. Aber jede aktivierte Funktion belastet natürlich das gesamte System. Möchte man sein Windows-System also etwas entlasten, sollte man einfach mal kontrollieren, welche Funktionen von Windows 7 eventuell nicht benötigt werden und deaktiviert werden könnten.

Dazu stellt Windows 7 eine Option zur Verfügung, die man durch einen einfachen Befehl aufrufen kann.

System entlasten – Überflüssige Windows 7 Funktionen abschalten

In die Suchmaske im Startmenü gibt man einfach mal den befehlt optionalfeatures ein und drückt die Enter-Taste:

Windows 7 unnötige Funktionen abschalten

Das funktioniert allerdings nur mit einem Administrator-Konto. Ist man aktuell nicht mit einem Benutzerkonto angemeldet das Administratorrechte hat, dann startet man optionalfeatures über einen Rechtsklick und dann Als Administrator ausführen.

Windows stellt nun die nötigen Informationen zusammen und öffnet ein Fenster mit einer Übersicht der vorhandenen Funktionen und Programme.

Windows 7 System entlasten Programme deaktivieren

Die Kontrollkästchen zeigen dabei an, ob das Programm bzw. die Funktion aktiviert ist (Häkchen vorhanden), teilweise aktiviert ist (Kästchen ausgefüllt) oder deaktiviert ist (Kästchen leer). Hier kann man nun schauen, welche Programme oder Funktionen nicht benötigt werden.

Spontan fallen mir da z.b. die Spiele ein die Windows 7 standardmäßig installiert hat oder die Tablet-PC-Komponenten. Wenn man keine Minianwendungen auf dem Desktop nutzt, könnte man auf diese Funktion ebenfalls verzichten.

Zum Deaktivieren muss man lediglich das Kontrollkästchen deaktivieren. Hat man alle Einstellungen getätigt, einfach mit OK die Einstellungen übernehmen und man hat das System von unnötigem Ballast befreit.

Natürlich sollte man aber nicht wahllos irgendwelche Funktionen deaktivieren, sondern sich auf die Optionen beschränken, von denen man sicher weiß das man sie nicht benötigt.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.