Backlinks aufbauen – einfache Möglichkeiten für kostenlose Backlinks

Damit eine Webseite von einer Suchmaschine gefunden werden kann, ist es wichtig, dass Backlinks auf diese Seite verweisen. Dadurch wird sie als wichtig eingestuft und wird auf Google, Bing und Co. weiter vorne im Ranking platziert. Es gibt unzählige Anbieter, bei denen du Backlinks kaufen kannst. Wenn du kein Geld ausgeben möchtest, stellen wir dir hier ein paar einfache Möglichkeiten vor, wie du selbst Backlinks aufbauen kannst und damit Traffic auf deine Seite ziehst. Entscheidend ist dann natürlich der Inhalt deiner Website.

Ist sie ansprechend gestaltet, enthält sie hochwertige und ein paar erklärende Videos, bleiben die Nutzer länger auf deiner Seite und schauen sich um. Triffst du ihren Geschmack werden sie etwas bei dir kaufen und dich und dein Unternehmen bestenfalls weiterempfehlen.

Backlinks von Geschäftspartnern und Freunden

Backlinks für die eigene WebseiteEin einfacher Weg, Backlinks auf deine Internetseite zu erhalten ist, Freunde und Bekannte zu fragen, ob sie deine Seite verlinken. Im Gegenzug kannst du anbieten, an einer passenden Stelle deines Internetauftritts ebenfalls einen Link – also einen Backlink – zu setzen. So profitieren beide Partner vom gegenseitigen Verlinken und werden von den bekannten Suchmaschinen als interessanter und sehenswerter eingestuft. Wenn deine Freunde in einer ähnlichen Branche arbeiten, können sogar noch mehr Kunden generiert werden.

Hast du zum Beispiel ein Fotostudio und dein Bekannter ist Frisör und seine Ehefrau Visagistin, ergeben sich daraus spannende Konstellationen für gegenseitige Backlinks. Ein potentieller Kunde hat so die Möglichkeit, ein professionelles Foto mit erstklassigem Make-up und einer modischen Frisur zu erhalten.

Eine weitere Möglichkeit, für die du keine fremde Hilfe benötigst, ist, einen interessanten Blog zu schreiben. Du kannst die Inhalte einfach selber erstellen, oder bei Textbörsen günstig einkaufen. In den Blog baust du Links zu deiner Internetseite ein. Verlinke auf möglichst verschiedene Seiten deiner Homepage, damit wird deine Internetseite für Suchmaschinen interessanter und steigt im Ranking. Du kannst auch spezielle Landingpages entwerfen, die zu den Inhalten deines Blogs passen. Dann leitest du Interessenten mit den Links im Blog auf diese Landingpages, die in etwa dasselbe aussagen sollten, wie die Informationen im Blog.

Von dieser Landingpage leitest du den Nutzer am Ende dann auf eine beliebige Seite deines Internetauftritts. Meistens ist dies die Home-Seite, aber du kannst auch einen internen Link zu Produkten oder deinen angebotenen Dienstleistungen einfügen. Externe Links sind auch möglich, diese sollten sich allerdings in einem eigenständigen Browserfenster öffnen.

Facebook, Instagram, Twitter und andere soziale Netzwerke

Facebook, Instagram, Twitter und andere soziale Netzwerke

Wenn auf deine Seite viele Links aus den sozialen Netzwerken kommen, wird sie höher eingestuft. Du kannst mehr als einen Account bei Facebook eröffnen und dort interessante Neuigkeiten über dein Unternehmen verbreiten. Vorteilhaft ist es dabei natürlich, eine große Fanbase – also viele „Freunde“ – zu haben. Baue in die Teaser für Facebook und Co. immer Links zu Unterseiten deiner Website ein und animiere die Nutzer dazu, deine Neuigkeiten auch zu teilen. Erstelle dir Profile in möglichst vielen Netzwerken und tritt auch Gruppen bei, die deiner Branche entsprechen.

Die Inhalte für deine Werbemaßnahmen in den sozialen Medien kannst du selbst erstellen oder lass doch freie Autoren für dich schreiben. Diese findest du im Internet, in der Journalistenwerkstatt und über die gängigen Textbörsen. Den Profis gelingt es meist mühelos, mit sprachlichem Geschick einen kurzen Text zu verfassen, der neugierig macht auf mehr. Und schon wird dein mitgeschickter Backlink angeklickt und bestenfalls geteilt.

Google Backlinks aufbauen mit einem spezialisierten Dienstleister

Wenn du nicht so viel Zeit investieren möchtest, kannst du Backlinks auch extern aufbauen lassen. Viele Unternehmen und Agenturen bieten diesen Service an. So kann man z.B. Google Backlinks aufbauen mit Seolusion oder einer anderen Agentur. Diese Links funktionieren natürlich auch für ein besseres Ranking in den anderen Suchmaschinen. Allerdings ist es laut Google Richtlinien verboten Links zu kaufen, um das Ranking der eigenen Webseite positiv zu beeinflussen.

Es muss hier also jeder selbst entscheiden, wie beim Linkaufbau vorgegangen werden soll. Am besten und sichersten ist natürlich das Erstellen von hochwertigen Inhalten, die auch ohne eigenes Zutun geteilt und natürlich verlinkt werden.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!

Stand: 14.12.2018 um 19:07 Uhr, * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API