Die wichtigsten Google Rankingfaktoren 2018

Content ist 2018 bei der Suchmaschinenoptimierung wichtiger als jemals zuvor: Vor einigen Jahren noch konnten Webseiten, welche eine große Menge ihrer Keywords auf ihren Seiten untergebracht hatten, ein besonders hohes Ranking erzielen. Der Algorithmus von Google ist allerdings in den letzten Jahren deutlich verbessert worden und „schlauer“ geworden. Ein Inhalt, welcher dem Besucher der Webseite Mehrwert bietet und nicht primär darauf ausgelegt ist, möglichst viele Keywords unterzubringen, wird von dem Google-Algorithmus als einen der wichtigsten Rankingfaktoren angesehen. Deshalb können nun Webseiten unter den besten Ergebnissen auf Google entdeckt werden, welche tatsächlich hochwertige Informationen bieten und dem Besucher weiterhelfen.

Außerdem kann aus mehreren Studien entnommen werden, dass Texte oder Inhalte, welche größer sind beziehungsweise eine größere Anzahl an Wörtern beinhalten, ebenfalls besser im Ranking abschneiden als nur sehr kurze Inhalte, welche dem Besucher nur wenige Informationen veranschaulichen. Letztlich sollte bei dem Inhalt einer Webseite jeweils ein Fokus gesetzt werden. Nicht zu viele Themen sollten auf einer Seite abgehandelt werden, sondern es sollte eine klare Intention aus dem Inhalt einer jeden Seite einer Webseite ausgehen. Darüber hinaus sollten Teile eines Textes gestrichen werden, welche keinen Mehrwert bieten und nur als Lückenfüller fungieren.

  • Texte mit Mehrwert für den Leser
  • kein primärer Fokus aus Keywords
  • Mindestlänge beachten

Backlinks – nach wie vor wichtig

Die wichtigsten Google Rankingfaktoren 2018Lange galt das Gerücht, dass Backlinks an ihrer Bedeutung für das Ranking verlieren, allerdings sind diese weiterhin einer der wichtigsten Rankingfaktoren und für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung essenziell. Ein Backlink verlinkt von einer anderen Quelle aus auf die eigene Webseite beziehungsweise auf eine Unterseite. Je nachdem, wie hochwertig oder bekannt die Quelle ist, von welcher der Backlink auf die eigene Webseite verlinkt, handelt es sich um einen hochwertigen oder minderwertigen Backlink.

Google erkennt, wenn es viele Verlinkungen von hochwertigen Webseiten oder anderen Quellen auf die eigene Webseite gibt. Somit erhalten Webseiten mit vielen hochwertigen Backlinks ein deutlich besseres Ranking. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, Backlinks aus unterschiedlichen Quellen zu beziehen. Beispielsweise sollte nicht alle Backlinks aus Webverzeichnissen oder Kommentaren auf anderen Blogs stammen, sondern diversifiziert werden.

  • qualitativ hochwertige Backlinks setzen
  • hohe Diversifikation der Backlinks auf unterschiedliche Quellen
  • Vertrauenswürdigkeit der Quellen der Backlinks beachten

Warum mobile Endgeräte 2018 einen der wichtigsten Rankingfaktoren darstellen

Warum mobile Endgeräte 2018 einen der wichtigsten Rankingfaktoren darstellenIm Jahr 2015 hat Google seinen Algorithmus auf das Mobile-First-Indexing umgestellt, bei welchem mobile Seiten erfasst werden und anhand verschiedener Kriterien wie der Ladezeit oder der Responsivität auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets bewertet werden. Diese Veränderung wurde vorgenommen, da aus den Statistiken von Google herausgeht, dass immer mehr Nutzer mit einem mobilen Endgerät im Internet surfen.

In den nächsten Jahren wird sich der Fokus bei der Suchmaschinenoptimierung immer mehr auf mobile Endgeräte legen. Gerade deswegen sollte bei der eigenen Webseite darauf geachtet werden, wie gut die Responsivität auf verschiedenen mobilen Endgeräten ausfällt und wie hoch die Ladezeit der Webseite auf diesen ist. Auch auf Themes sowie auf Plugins, welche auf mobile Endgeräte ausgelegt sind, sollte geachtet werden.

Nutzer, welche eine Webseite auf ihrem mobilen Endgerät nicht optimal nutzen können, verlassen diese schon nach wenigen Sekunden wieder, was sich sehr negativ auf das Ranking auswirkt.

  • Webseite auf mobile Endgeräte auslegen
  • Themes und Plugins mit dem Fokus auf mobile Endgeräte auswählen

Fokus auf Longtail-Keywords legen

Longtail-Keywords sind Keywords, welche sich aus mehreren Wörtern zusammensetzen. Gerade im Jahr 2018 wird es immer schwerer, mit dem Haupt-Keyword einer Webseite sofort ein gutes Ranking zu erzielen. Deshalb sollte zunächst ein Fokus auf möglichst viele Longtail-Keywords gelegt werden, auf welche bei der Suchmaschinenoptimierung nicht verzichtet werden darf. Ranken diese gut, so werden die Besucher einer Webseite auch auf andere Inhalten aufmerksam. Zudem rankt die Webseite durch die steigenden Besucherzahlen besser.

  • besonders zu Beginn Longtail-Keywords einbauen
  • höhere Besucherzahlen und somit höhere Verweildauer

Das könnte dir auch gefallen…


Hat HTML5 einen positiven Effekt auf SEO? Google hat vor kurzem bekanntgegeben, dass sich HTML5 nicht negativ auf SEO auswirkt. Die Debatte besteht schon seit 2010 und auch wenn es möglich ist, dass hier und da Probleme auftauchen, ist HTML5 weitgehend kein Problem für Google. Es gibt keine...
WordPress einrichten – Selbst machen oder durch Webagentur? Wenn es darum geht eine eigene Webseite in Betrieb zu nehmen, fällt die erste Wahl häufig auf WordPress. Jede Menge Themes und Plugins bieten grenzenlose Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten. Aber kann WordPress eigentlich jeder selber einrichte...
Warum Du als Blogger auf das richtige Webhosting achten solltest Jeder Blogger kommt früher oder später mit dem Thema Webhosting in Kontakt. Wer plant, seinen Blog im weltweiten Web zu führen, benötigt ausreichend Speicherplatz auf einem speziellen Server, welcher ständig an das Internet angeschlossen ist. Da die ...
WordPress Sicherheit – Guide zur schrittweisen Absicherung ohne Programmierkennt... WordPress ist in vielen Bereichen eine geeignete Software, welche vor allem in seiner Basisausstattung ohne große technische Kenntnisse oder Hürden direkt einsetzbar ist. Deswegen und auf aufgrund seiner Flexibilität ist die Open Source-Software für ...
Hackerangriff: Was kann man tun, wenn die Webseite gehackt wurde? In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, seine Webseite gegen Hackerangriffe zu schützen, sodass auf diese Art keine wichtigen Daten ausgelesen oder gelöscht werden können. Passiert es doch, ist es entscheidend, als Betreiber einer Webseite zu w...