Erfolgreiche Webshops setzen auf moderne Software-Lösungen


Wer einen Onlineshop eröffnen oder relaunchen möchte, startet ein spannendes Projekt: Zu den wichtigsten Aufgaben zählt dabei die Auswahl der richtigen Shop-Software und die Erstellung der Webseiten. Das ist schon komplex genug. Hinzu kommen aber noch viele weitere Jobs. Die müssen angegangen werden, bevor der Webshop online geht. Zu diesen Aufgaben gehören die Zusammenstellung der Produktinformationen, der Auf- oder Ausbau des Warenwirtschaftssystems und der Versandlogistik.

Kostenloses Office-Paket SoftMaker FreeOffice 2018

Auch das Erstellen und Prüfen der Bestell- und Lieferbedingungen und der Datenschutzbestimmungen sowie die Vorbereitung der Zahlungsabwicklung sind vorab zu leisten. Bevor also das erste Produkt bestellt und ein erstes Zahlungseingang verzeichnet werden kann, muss viel investiert werden: Knowhow und vor allem Zeit!

Und weil Zeit bekanntlich Geld ist, macht es für viele Shop-Betreiber Sinn, nicht „jedes Rad neu zu erfinden“. Häufig können Unternehmer eine bereits bestehende Webshop-Software nutzen, um eine Shop Website erstellen zu können. So wird viel Zeit bei der Einführung und Pflege gespart. Zudem sind die Anschaffungs- oder Nutzungskosten meist viel niedriger als die Kosten für Software-Profis, wenn eine eigene Lösung entwickelt wird.

Professionelle Strukturen nutzen – aber mit individuellem Layout

Infografik Erfolgreiche Webshops

Jeder Webshop möchte sich in Layout, im „Look & Feel“ für den Web-User und in der Struktur von Mitbewerbern und anderen Shops abheben. Das ist auch möglich, wenn ein etabliertes Webshop-System genutzt wird. Die modernen Anbieter von Shop-Software ermöglichen dem User für wenig Geld zahlreiche Möglichkeiten, den Shop individuell zu gestalten.

Nicht nur Farben und Formen, auch gesamte Seiten-Layouts (so genannte Templates), die Shop- und Menüstruktur, die Produktdarstellung oder teils sogar Warenkorb-Funktionen können spezifisch angepasst werden.

Auch die Einbindung eventuell bereits genutzter Social Media-Kanäle (wie Facebook, Google+, Instagram, Pinterest und/oder Twitter) ist technisch einfach. So entsteht mit relativ wenigen Klicks ein individueller Webshop: passend zur Corporate Identity des eigenen Unternehmens und zur Zielgruppe, die angesprochen werden soll.

Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung einer Webshop-Software: Programmierkenntnisse sind für die Konfiguration des Wunsch-Webshops nicht erforderlich.

Anforderungen verändern sich rasant – ein gutes Webshop-System muss mithalten können

Kaum eine Vermarktungsform entwickelt sich so dynamisch weiter wie das Webshopping. Die Anforderungen der User steigen stetig. Dazu gehören moderne Produktvideos, Keyword- und Metatext-Strukturen, die den neuesten Anforderungen der Suchmaschinen genügen, oder auch intuitiv nutzbare Bestellprozesse: Shopsysteme von großen Software-Anbietern werden laufend weiterentwickelt.

Denn für die Webshop-Software-Anbieter lohnt es sich, ein großes, gut ausgebildetes Team von Software-Entwicklern zu beschäftigen. Das kann bei einer Inhouse- oder Eigenentwicklung kaum geleistet werden.

bs19