Vorteile und Nachteile von SaaS Shop Plattformen wie lightspeedhq.de

Das E-Commerce boomt. Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, mit einem Online-Shop den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Zudem haben auch immer mehr Unternehmen das E-Commerce für sich entdeckt. Entscheidend für einen jeden Webshop ist jedoch die Software. Neben selbst gehosteten Varianten, die auf dem eigenen Server installiert werden müssen, gibt es auch SaaS Shopsysteme in der Cloud, mit denen man einen Onlineshop erstellen kann.

Doch welche Vor- und Nachteile bringt SaaS Software für den E-Store? Mit diesem Thema befasst sich der folgende Text.

Was ist ein SaaS Onlineshop?

Onlineshop als SaaS Plattform

Bei einem SaaS Webshop handelt es sich um ein Shopsystem in der Cloud. Es wird nicht auf dem eigenen Server oder einem Hosting-Dienst installiert, sondern direkt über den Hersteller auf dessen Hardware betrieben. Das hat zahlreiche Vor- aber auch viele Nachteile, über die man sich im Klaren sein sollte.

Die Vorteile von einem Webshop als SaaS

Zunächst einmal hat es viele Vorteile, einen Onlineshop erstellen zu lassen, der sich in der Cloud befindet. Ein SaaS Shop wird schließlich durch den jeweiligen Anbieter installiert. Das bedeutet, dass die langwierige Installation entfällt. Zudem wird der Webshop durch den Hersteller regelmäßig aktualisiert und der Anbieter ist darüber hinaus für die Sicherheit verantwortlich. Man gibt also viele wichtige Dinge in erfahrene Hände ab.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich ein SaaS Store in der Regel deutlich besser skalieren lässt. Man kann den Webshop ganz nach Bedarf einrichten bzw. bestellen. Werden später Anpassungen nötig, etwa um neue Module zu installieren, mehr Produkte einzupflegen, etc. dann ist dass mit nur einem Anruf beim Support erledigt. Man zahlt also immer nur das, was man auch wirklich benötigt. Aus Sicht der Kosten ist ein SaaS Onlineshop also auch hier von Vorteil.

Kommt es mit dem Shop zu Problemen, dann bekommt man mit einem SaaS System in der Regel prompte Unterstützung vom Anbieter. Dieser kümmert sich um das Problem und versucht eventuelle Schäden zu beheben. Da sich die Server darüber hinaus in modernen Rechenzentren befinden, sind SaaS Webshops zudem in der Regel auch nicht von Ereignissen wie einem Stromausfall betroffen. Selbst wenn es im eigenen Unternehmen einmal keinen Strom oder kein Internet geben sollte, ist der Store online und man muss keine Verluste bei den Einnahmen fürchten.

Vorteile von einem Webshop als SaaS

Die Nachteile von SaaS Shop-Plattformen

SaaS Onlineshops haben aber selbstverständlich auch einige Nachteile. So ist man mit einem solchen Store-System zum Beispiel meist weniger flexibel. Bei einer selbst gehosteten Software hat man nämlich unter anderem die Möglichkeit, den Code zu ändern, neue Funktionen hinzuzufügen oder softwarespezifische Anpassungen vorzunehmen, damit die E-Commerce Plattform auf dem Server auch funktioniert.

Darüber hinaus muss man bei der Entscheidung für eine SaaS-Lösung im Bereich E-Commerce in Kauf nehmen, man die Verantwortung und das Vertrauen für den Shop und seine persönliche Daten in fremde Hände gibt. Zwar sind Anbieter von SaaS-Dienstleistungen in der Regel mit modernster Technik ausgestattet und verfügen über aktuelle Sicherheitsvorrichtungen und Fachpersonal.

Dennoch gibt man mit einem SaaS-Shop viele vertrauliche Informationen und Daten in fremde Hände. Vor allen in einigen Unternehmen verbieten interne IT-Richtlinien genau das. Bislang sind solche Regelungen die größten Hindernisse für den Einsatz von SaaS Software.

Zusammenfassung und Fazit

Einen Onlineshop erstellen – das ist mit SaaS-Software sehr einfach. Inzwischen gibt es bereits mehrere Anbieter auf dem Markt, die sich bereits auf dem Gebiet spezialisiert haben. Eine Shop-Plattform in der Cloud hat zudem viele Vorteile. So entfällt etwa die Installation und auch die Aspekte der Sicherheit kann man in den Händen des Anbieters lassen. Hinzu kommen zudem Einsparungen bei den Kosten.

Auf der anderen Seite ist SaaS-Software jedoch meist nicht so flexibel wie selbst gehostete Anwendungen. Außerdem bedeutet ein Onlineshop als SaaS-Dienst, wie bei lightspeedhq.de, immer auch, dass man seine Kundendaten und vertrauliche Informationen dem Anbieter anvertrauen muss.