Website Relaunch – So klappt der Umstieg auf eine neue Website

Ein kompletter Relaunch einer Website kommt nicht von irgendwoher. Er sollte wohlüberlegt sein und am Ende einen sichtbaren Mehrwert bieten. Damit vorhandene Daten und Platzierungen sowie Verlinkungen von anderen Webseiten nicht verloren gehen muss hierbei detailliert vorgegangen werden.

Der Relaunch Prozess einer Website kann in verschiedene Phasen aufgeteilt werden:

  1. Technische und inhaltliche Schwachstellenanalyse der bestehenden Seite
  2. Konzepterstellung für die neue Seite und Definition der technischen Anforderungen sowie der Umsetzung
  3. Aufsetzen einer Testumgebung
  4. Umzug & Go-Live
  5. Empfehlungen

Website Relaunch: Schwachstellenanalyse

Website Relaunch: Schwachstellenanalyse

Im ersten Schritt sollten die Gründe aufgegriffen werden, die in erster Linie zur Entscheidung geführt haben einen Relaunch anzuvisieren. Diese sind meist technischer Natur, da das bestehende System mit dem vorhandenen Design an seine Grenzen stößt, z.B. bei CMS Systemen wie Joomla, Typo3, etc.

Das Theme / Design könnte zum Beispiel gewechselt werden, da es nicht mehr den Ansprüchen einer modernen Seite entspricht oder die Anpassbarkeit, z.B. für eine SEO optimierte Website, zu komplex ist.

Der Inhalt sollte auch auf den Prüfstand gestellt werden, da er mit am wichtigsten zur Konvertierung von Verkäufen oder Kontaktaufnahmen ist.

Konzept, Definition und Umsetzung – die Basis eines Website Relaunches

Der zweite Schritt befasst sich mit der Konzeption, Definition und der anschließenden Umsetzung eines Website Relaunch. Dabei wird auf Grundlage der Bestandsaufnahme aus Punkt 1 ein Konzept erstellt, welches die strukturellen und inhaltlichen Fehler der vorliegenden Seite verhindert und besser macht. Dazu werden die notwendigen technischen Schritte definiert, um vor allem das SEO Ranking zu behalten.

Mit am wichtigsten ist das korrekte Weiterleiten aller bestehenden Seiten auf die neue Website via 301-Weiterleitung. Zusätzlich sollten keine 404-Fehler Seiten entstehen, da sie beispielsweise nicht mehr benötigt werden.

Stehen das Konzept und die Definition der technischen Anforderungen kann im nächsten Schritt mit der Umsetzung begonnen werden.

Vor dem Relaunch: Aufsetzen einer Testumgebung

Alles ist definiert und bereit umgesetzt zu werden? Sehr gut, jedoch sollten die neuen Anpassungen nicht auf der live geschalteten Website direkt umgesetzt werden. Sinnvoll ist es, z.B. auf einer Subdomain Ihrer Website eine Testinstallation mit dem CMS oder System Ihrer Wahl, z.B. WordPress, aufzusetzen und dort Ihre Änderungen zu implementieren.

Der Vorteil besteht darin, dass Sie sich in einem Art Sandkasten befinden, bei dem Sie die Umsetzung jederzeit wieder rückgängig machen und negative Auswirkungen durch Fehler oder ähnliches auf Ihre bestehende Seite verhindern.

Umzug und Go-Live

Die neue Seite ist fertig und bereit zum Umzug. Prüfen Sie sie nochmal und sichern Sie Ihre alte Website. Beginnen Sie am besten zur Nachtzeit mit dem Umzug, da hier ein kurzer Ausfall nicht so schnell bemerkt werden kann. Am Ende testen Sie alle Funktionen und Darstellungen und finden somit mögliche Fehler.

Empfehlungen für Ihre neue Website

Wenn Sie Ihre Seite neu aufsetzen wollen verwenden Sie, wenn möglich, das CMS WordPress. Dieses ist das beliebteste und weit verbreitete CMS auf dem Markt und bietet unendlich Möglichkeiten zum Erweitern mit all seinen Plugins. Des Weiteren setzen viele Agenturen auf dieses CMS und bieten Ihre Dienste und Support an. Eine WordPress Agentur setzt sich mit Ihrem Projekt direkt auseinander und wird mit Ihnen die eben genannten Schritte professionell durchführen und Ihren Website Relaunch zum Erfolg werden lassen.