WordPress Plugin-Tipp: Mit WP Fastest Cache den Pagespeed optimieren


Das der Pagespeed, also die Ladezeit der Webseite, inzwischen ein Rankingfaktor für Google ist, weiß inzwischen wohl jeder Webseitenbetreiber. Ich möchte Dir heute hier zeigen, wie Du mit dem Plugin WP Fastest Cache die Ladezeit Deiner Webseite deutlich verbessern kannst. Und eine Webseite die schnell lädt, ist nicht nur für Google, sondern vor allem auch für die Besucher gut.

Das gute daran ist, dass dieses Plugin sich durch eine sehr einfache Bedienung auszeichnet. Also legen wir mal los.

Ausgangszustand ohne Caching-Plugin

Ladezeit Pagespeed ohne Chaching Plugin

Was liegt in diesem Beispiel näher, als meine eigene Webseite, wp-visual.net, als Beispiel zu nehmen. Um die Ladezeit zu messen habe ich den Dienst Pingdom Website Speed Test. Ein sehr nützliches und gutes Tool, um die Ladezeit einer Webseite zu ermitteln. Einfach die Webseite eintragen und bei Test from: Stockholm, Schweden auswählen.

Wie man im Screenshot sehen kann, hat meine Webseite eine Ladezeit von 1,15 Sekunden. Das ist immerhin noch schneller als 87% aller getesteten Webseiten. Aber natürlich geht es da noch besser.

WP Fastest Cache installieren

WP Fastest Cache installieren

Das Plugin gibt es ganz normal über das offizielle WordPress Plugin-Verzeichnes. Das heißt Du kannst es direkt aus dem WordPress-Backend installieren. Nach dem Aktivieren findet man in der linken Seitenleiste eine separaten Menüpunkt: WP Fastest Cache.

Zunächst sollte man die Sprache auf Deutsch umstellen. Die entsprechende Option befindet sich ganz unten auf der Einstellungsseite zum Plugin. Wie man sehen kann, bietet WP Fastest Cache viele verschiedene Optionen die aktiviert werden können oder auch nicht.

Wer genau hinschaut, wird erkennen, dass es auch Optionen gibt, die eine blassere Schriftfarbe haben. Das sind Optionen, die es nur in der Premium-Version gibt. Doch das ist kein Problem, denn die kostenlosen Funktionen sind völlig ausreichend für 99,5% aller WordPress-Nutzer.

Ganz am Anfang dieses Artikels schrieb ich ja bereits, dass sich dieses Caching-Plugin durch eine einfache Bedienung und Konfiguration auszeichnet. Und genau so ist es auch. Einfach alle verfügbaren Kontrollkästchen aktivieren und die Einstellungen speichern.

Und das war es auch schon. Im Gegensatz zu anderen Plugins muss nichts an der wp-config.php oder der .htaccess geändert werden. Darum hat sich WP Fastest Cache bereits gekümmert.

Stand nach Aktivierung von WP Fastest Cache

Ladezeit Pagespeed mit Caching Plugin

Wie man sehen kann, liegt die Ladezeit meiner Webseite nun bei 791 Millisekunden. Schon eine deutliche Verbesserung. Natürlich lassen sich aber noch weitere Optimierungen vornehmen, wie z.B. die Optimierung der Bilder etc.

Wie schafft es das Plugin WP Fastest Cache diese Verbesserung zu erzeugen? Ganz einfach. Das Plugin legt von jeder aufgerufenen Seite eine statische HTML-Seite an, die ohne PHP- und Datenbankzugriffe an den Besucher ausgeliefert werden kann.

Und das funktioniert deutlich besser und schneller. Ändert sich etwas am Blog, wenn z.B. neue Beiträge hinzugefügt werden oder ein Betrag geändert wird, löscht das Plugin sämtliche zwischengespeicherten Dateien und beginnt wieder neu die HTML-Kopien anzulegen.

So bekommen die Besucher immer aktuelle Versionen der einzelnen Seiten Deines Blog zu sehen. Ich habe das Plugin WP Fastest Cache auf verschiedenen Blogs (kleine und größere) im Einsatz und bin echt zufrieden. Und die Besucher sicher auch, da die Seiten schön schnell geladen werden. Und nicht zuletzt mag Google auch schnelle Webseiten lieber.