emporiaTABLET für Senioren im Test

Nicht erst durch die Corona-Krise beschäftigen sich auch Senioren immer mehr mit moderner Technik. Das Smartphone gehört auch hier schon fast zur Grundausstattung. Ich hatte hier auch schon mit dem emporiaSMART.5 auch schon ein spezielles Senioren-Smartphone im Test. Vom gleichen Hersteller gibt es nun ganz neu das emporiaTABLET für Senioren.

Ich hatte in den vergangenen Tagen die Möglichkeit das emporiaTABLET ausgiebig zu testen. Was mir dabei aufgefallen ist und ob sich ein Kauf lohnen würde, erfährst du hier in meinem Testbericht.

Lieferumfang und Einrichtung beim emporiaTABLET

Lieferumfang und beim emporiaTABLET

Im Lieferumfang des emporiaTABLET findest du alles, was für die Nutzung des Tablets benötigt wird.

Neben dem Tablet selbst gehören zum Lieferumfang auch noch ein passendes Netzteil, eine Ladeschale/Ständer, ein SIM Karten Öffner/Nadel, ein paar Ohrhörer und ein Tablet Ratgeber & Installationsbuch.

Die Ladeschale für das Tablet lässt sich auch an der Wand befestigen. Passende Dübel und Schrauben liegen der Verpackung ebenfalls bei. Allerdings finde ich diese Möglichkeit eher unnötig und unpraktisch.

Schön finde ich persönlich auch, dass wieder ein ausführlicher und verständlicher Ratgeber dabei ist. Gerade für Senioren doch eine große Hilfe für den Einstieg in die Bedienung und die Möglichkeiten des Tablets.

Eigenschaften

emporiaTABLET eingeschaltet im Ständer

Wie du auf meinem Bild sehen kannst, kommt beim Emporia Tablet die gleiche Benutzeroberfläche wie auch beim emporiaSMART.5 zum Einsatz.

Große Symbole und eine leicht verständlicher Aufbau erleichtern gerade technisch nicht so versierten Senioren den Einstieg. Als Ergänzung dazu werden im Handbuch auf über 100 Seiten alle wichtigen Funktionen leicht verständlich erklärt.

Der Hersteller emporia hat sich hier also richtig Gedanken über die Zielgruppe seines Tablets gemacht.

Das Tablet verfügt über ein 10,1 Zoll großes IPS-Panel mit einer guten Leuchtkraft. Die Inhalte werden mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel sehr schön dargestellt.

Das emporiaTABLET besitzt zwei Kameras, eine Hauptkamera mit 13 MP und eine Frontkamera mit 5 MP. Die Bildqualität der Kameras ist für die normalen Anwendungsgebiete (z.B. Videotelefonie) komplett ausreichend.

Den 5000 mAh Akku kann man jetzt leider nicht unbedingt als Dauerläufer bezeichnen. Nach knapp 7 Stunden intensiverer Nutzung möchte das Tablet dann auch wieder in die Ladeschale und aufgeladen werden.

Technische Daten des Tablet im Überblick:

  • Android 11 Betriebssystem
  • MT8768/A53 2.0 GHz + 1.5 GHz Octa-core
  • 5000 mAh Akku
  • 32 GB Speicher
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • Display: 10,1 “ (25,654 cm) mit 1920 x 1200 Pixel
  • Hauptkamera: 13 MP
  • Front-Kamera: 5 MP
  • Bluetooth 5.0
  • WLAN 802.11 b/g/n/ac Wi-Fi dual-band
  • GSM (2G), UMTS (3G), LTE (4G)
  • Micro SD Card Slot: 128 GB

Ein besonderer Vorteil ist natürlich, dass du das Tablet auch über SIM-Karte überall mobil mit dem Internet verbinden kannst. Nicht immer ist ja WLAN verfügbar. Über die SIM-Karte ist das dann auch nicht nötig, um auf das Internet zugreifen zu können.

Nutzerfreundlichkeit

Die Zielgruppe für das Tablet ist natürlich ganz klar definiert. Es geht um ältere Menschen, Senioren, die sich auch in ihrem Alter noch mit moderner Technik beschäftigen und die Möglichkeiten nutzen wollen.

Die Oberfläche ist optimal an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst:

Screenshot der Benutzeroberfläche Emporia Tablet

Natürlich hast du als Anwender die Wahl. Du kannst dich zwischen der klassischen Android-Oberfläche oder eben der angepassten Emporia-Oberfläche entscheiden.

Das emporiaTABLET lässt sich ohne Weiteres als ganz normales Tablet benutzen.

Als besonderes Extra gibt es zum emporiaTABLET einen praktischen Standfuß mit dazu. Dieser dient gleichzeitig als Ladeschale und ist natürlich ideal, wenn man das Tablet für die Videotelefonie verwendet oder mal einen Film schauen möchte.

Fazit: emporiaTABLET für Senioren

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich benutze das emporiaSMART.5 als Smartphone seit dem Test selbst. Es hatte mich seinerzeit überzeugt und es ist angenehm bei der Benutzung keine Lesebrille aufsetzen zu müssen.

Und ähnlich überzeugend ist das emporiaTABLET auch. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich, genau wie Nutzer in einem Alter von 65+ es benötigen.

Da es sich um ein normales Tablet handelt, kannst du alles damit machen. Außer vielleicht aktuelle Spiele, denn dafür reicht die Prozessorleistung nicht aus. Aber das wird in dieser Altersklasse auch eher seltener der Fall sein.

Aber Videotelefonie, Social Media, Internet, Email oder auch Filme schauen ist das emporiaTABLET bestens geeignet. Und man muss ganz ehrlich sagen, Tablets für Senioren gibt es nicht wirklich viele.

Und wer da was passendes sucht, sollte sich das emporiaTABLET in jedem Fall mal anschauen.

Angebot
Emporia emporiaTABLET WiFi, LTE/4G 32GB Grau Senioren-Tablet 25.7cm (10.1 Zoll) 2.0GHz, 1.5GHz Media*
  • emporiaTABLET - einfach größer. Das 10,1-Zoll-Display ermöglicht eine einfache Bedienung in neuen Dimensionen. Vertrautes Emporia...
  • Einfach ist das neue smart - die Diktierfunktion ermöglicht eine zuverlässige Texteingabe durch Sprachansage. Bequeme Nutzung durch...
  • ---Verzögerungsfreie Anrufe dank 4G VoLTE Technologie - Hohe Sprachqualität und reduzierte Hintergrundgeräusche für sorgenfreies...

Stand: 14.06.2024 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

7 Kommentare

    1. Hallo,

      es handelt sich ja um ein ganz normales Tablet auf dem Android als Betriebssystem läuft. Nur die Bedienungsoberfläche wurde einfacher für Senioren gemacht. Es lassen sich also auch Apps ganz normal installieren.

    1. Das emporiaTABLET hat ja keinen „normalen“ USB-Anschluss. Also wird es schwierig auf direkten Wege Daten von einem USB-Stick zu übernehmen.

        1. Ich würde es folgendermaßen machen (hängt auch vom Umfang der Daten ab):

          USB-Stick an einen PC oder Laptop anschließen, Daten in eine Cloud laden (Dropbox, Microsoft OneDrive oder Google Drive) und dann vom Tablet aus herunterladen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert