Internet im Urlaub – welche Optionen gibt es?

Heutzutage will oder kann im Urlaub kaum noch einer auf das Internet verzichten. Das mobile Internet am Smartphone ist für uns inzwischen zum normalen Begleiter geworden. Doch gerade im Ausland funktioniert das nicht immer wie gewünscht.

Anzeige

Deshalb ist es wichtig, sich vor Reiseantritt schnell mit dem Thema zu beschäftigen.

Welche Geschwindigkeit benötige ich wirklich im Urlaub?

Internet im Urlaub am Strand

In vielen Fällen überschätzen Nutzer die Ansprüche an die Internetverbindung. Welche Internetgeschwindigkeit benötigt wird, hängt von der Art der Nutzung ab.

Wer nur die aktuellen Nachrichten aus Deutschland verfolgen und seine Mails lesen will, ist mit einer Bandbreite von 1 Mbit/s bereits gut bedient. Geht es darum, die Überwachungskamera zu Hause überprüfen zu wollen, sind 3 bis 5 Mbit/s ratsam.

Anspruchsvoll sind das Streamen von Videos in HD und besserer Qualität sowie Videotelefonate. Hier sind mindestens 5 Mbit/s ratsam. Teilen sich mehrere Nutzer eine Verbindung, dann steigen die Ansprüche nochmals.

Vorher über die Möglichkeiten am Urlaubsort informieren

Wer keine böse Überraschung am Urlaubsort erleben will, sollte sich vorher über das Internet vor Ort informieren. Hotels geben oftmals in der Beschreibung Auskunft über WLAN und die Geschwindigkeit. Bei privaten Vermietern eines Ferienhauses lohnt es sich, nachzufragen. Hier ist teilweise gar kein Internet vorhanden. Auf Kreuzfahrtschiffen hingegen muss in vielen Fällen für das WLAN bezahlt werden.

Da mitunter nur eine Satellitenverbindung vorhanden ist, fallen hohe Kosten an. Dies können bis zu 20 Euro pro Stunde sein. In diesem Fall ist es meist sinnvoll, die Urlaubsfotos erst nach der Heimkehr auf den sozialen Medien hochzuladen.

Anzeige
Mobiles Internet über das Smartphone

Mobiles Internet über das Smartphone

Die einfachste Methode, am Urlaubsort für eine Internetverbindung zu sorgen, ist mit dem eigenen Smartphone. Wer nur für den Urlaub einen schnellen Zugang zum Internet benötigt, kann auf Tarife für mobiles Internet zurückgreifen. Prepaid-Anbieter wie EDEKA smart bieten schnelle und günstige Lösungen, die sich für einen kurzen Zeitraum nutzen lassen. Es wird kein Laufzeitvertrag eingegangen, sodass keine langfristigen Kosten entstehen.

Mit dem EU-Roaming steht das Datenpaket auch im Ausland zur Verfügung. Die meisten Anbieter wie EDEKA smart decken alle EU-Mitgliedsstaaten und auch die Schweiz sowie Norwegen ab. Mit 5G ist die Geschwindigkeit des mobilen Internets zudem deutlich gestiegen. So bieten die mobilen Prepaid-Tarife inzwischen ebenfalls Geschwindigkeiten von 300 Mbit/s an.

Dies ist mehr als genug, um die ganze Familie über einen Tarif im Urlaub mit Internet zu versorgen. Mit einer solchen Lösung, die teilweise weniger als zehn Euro für einen Monat kostet, kann auf teure Angebote von Hotels verzichtet werden.

Tethering und mobiler WLAN-Hotspot – die Lösung für mehrere Nutzer

Wer mit der Familie oder Freunden im Urlaub ist, hat wahrscheinlich mehrere Endgeräte, die Zugang zum Internet benötigen. Oder das Notebook soll auch Zugriff auf das Internet erhalten. Mit einigen Tricks lässt sich dies alles mit einer Mobilfunkverbindung bewältigen.

So lässt sich die mobile Internetverbindung per Hotspot oder Tethering teilen. Am Smartphone mit der aktiven Internetverbindung wird ein WLAN-Hotspot eingerichtet, zu dem sich die anderen Geräte verbinden.

Für solche Lösungen bietet sich dann ein schneller Prepaid-Tarif mit 5G oder LTE an. Dann stehen in der Regel mehr als 100 Mbit/s Bandbreite zur Verfügung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.