Strafen vermeiden: So findest du die perfekte Handyhalterung

Vielleicht nutzt auch du unterwegs dein Handy beim Fahrrad- oder Autofahren. Da es jedoch unter Strafe gestellt wird, wenn man sich mit dem Handy in der Hand beim Auto- oder Radfahren erwischen lässt, ist die Nutzung einer Handyhalterung empfehlenswert.

Handyhalterungen besitzen nicht nur den Vorteil, dass sie einfach zu handhaben sind. Es gibt sie auch in unterschiedlichen Ausführungen, sodass du ohne Mühe das passende Modell für dein Auto, Fahrrad oder Motorrad finden kannst.

Aber warum ist die Verwendung eines Handys am Steuer eigentlich verboten und welche Strafen zieht ein solches Verhalten nach sich? Auch diesen Themen widmen wir uns nachfolgend, nachdem wir dir die unterschiedlichen Handytypen vorgestellt haben.

Was für unterschiedliche Handyhalterungen gibt es?

Handyhalterung fürs Auto

Handyhalterungen lassen sich in unterschiedliche Typen einteilen, ausgerichtet danach, wo man sie gerade verwendet. Nachfolgend sollen die einzelnen Typen etwas näher beleuchtet werden.

Handyhalterung für das Fahrrad

Beim Fahrradfahren steht der Sicherheitsaspekt ganz vorn, wenn es um die Wahl der richtigen Handyhalterung geht. Denn durch die eventuellen Erschütterungen unterwegs, die im Auto unterdessen abgefedert werden, ist eine möglichst stabile Befestigung am Rad wichtig. Hierbei werden die folgenden Arten voneinander unterschieden:

  • Offene Handyhalter: Sie sind einfach gehalten und unkompliziert am Rad zu montieren. Das Handy wird mittels Silikonbändern befestigt, was eine schnelle Montage und Entfernung des Handys gewährleistet.
  • Geschlossene Handyhalterungen: Hierbei sorgt eine Hülle für den nötigen Schutz des Smartphones, das sich für gewöhnlich mittels einer transparenten Folie noch immer von außen bedienen lässt. Ideal für den Gebrauch bei schlechter Witterung.

Die jeweiligen Halterungen unterscheiden sich außerdem in der Art ihrer Befestigung. Während einige vor allem am Lenker befestigt werden, nutzen andere den Rahmen des Fahrrads, insbesondere das Oberrohr.

Handyhalterung fürs Auto

Wenn du eine Handyhalterung fürs Auto suchst, musst du dich zunächst für den passenden Typ entscheiden. Grundsätzlich werden die Halterungen hauptsächlich nach der Art der Befestigung voneinander unterschieden. So gibt es hierbei die Folgenden:

  • Saugnapf-Halterungen: Sie sind mit einem Saugnapf ausgestattet, welcher in der Regel auf dem Armaturenbrett oder aber der Frontscheibe befestigt wird.
  • Auto-Rückspiegelhalterungen: Eine nicht allzu verbreitete Variante, bei der die Halterung unmittelbar unterhalb des Rückspiegels befestigt wird.
  • Lüftungsanlagen-Halterung: Diese relativ kompakt aufgebaute Variante wird in die Lüftungsschlitze der Armatur geschoben, um dort den nötigen Halt zu finden.
  • CD-Einschubhalterung: Wenn du das CD-Laufwerk deines Autos eher weniger nutzt, ist eine solche Handyhalterung vielleicht das Richtige. Um sie zu befestigen, schiebst du die Halterung einfach in den Schlitz des CD-Laufwerks.
Lesetipp:  Rufnummer für mehrere Geräte - top Fakten über Multi-SIM

Ferner wird bei der Befestigung des Handys die Handyhalterung in unterschiedliche Kategorien eingeteilt:

  • Magnetisch: Hierbei nutzt die Halterung die im Handy integrierte Magnetspule, die für gewöhnlich zum Aufladen verwendet wird.
  • Klemmhalterung: Das Handy wird seitlich von einer Halterung mit Einrastsystem in Position gehalten.

Für welche Variante du dich entscheidest, hängt von deinen eigenen Vorlieben und Erwartungen ab.

Angebot
Blukar Handyhalterung Auto [Stabilere Version] Handyhalter fürs Auto Armaturenbrett &…*
  • Selbstklebender Saugnapf & Saugnapfverschluss: Dank der hervorragenden Haftung durch die klebrigen extrastarken Saugnäpfe und dem zusätzlichen Schutz durch dem Saugnapfverschluss hält die…
  • EIN-Knopf-Release auf der Rückseite: Das EIN-Knopf-Release-Design auf der Rückseite ist bequemer zu bedienen, und der Klemmarm kann mit dem Knopf geöffnet werden.Das Einsetzen und Entfernen des…

Stand: 13.02.2024 um 14:44 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Handyhalterungen für das Motorrad

Selbst auf dem Motorrad kann es notwendig sein, ab und zu einen Blick auf das Handy zu werfen. Damit dies möglichst sicher vonstattengeht, bietet der Markt unterschiedliche Handyhalterungen fürs Motorrad an:

  • Lenker-Halterung: Wie beim Fahrrad wird die Halterung am Lenker befestigt. Das Handy liegt dabei entweder in einer Klemmvorrichtung mit Einrastfunktion oder wird in einer Hülle untergebracht, bei der nach wie vor die Bedienung des Touchscreens möglich ist.
  • Tankhalterung: Beim Motorrad gibt es zusätzlich die Option, die Halterung am Tank zu befestigen. Dies ist besonders für größere Handymodelle empfehlenswert, die auch zur Navigation dienen. Der Nachteil: Sie sind oftmals etwas sperrig konstruiert und können die Bewegungsfreiheit des Fahrers einschränken.
Lesetipp:  Handyreparatur: Wann lohnt es sich das Handy reparieren zu lassen?

Für grundsätzlich alle Handyhalterungen im Auto, am Fahrrad oder Motorrad gilt, dass sie stabil befestigt werden müssen, um unterwegs die nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu wahren. Es sollten sämtliche Anschlüsse erreichbar sein, sowie die Bedienelemente. Gleichzeitig sollten sie die Sicht des Fahrers keinesfalls beeinträchtigen.

Warum sollte man eine Handyhalterung nutzen?

Sicherlich kennst auch du das Verlangen danach, einen Blick auf dein Handy zu werfen, selbst wenn du unterwegs bist und deine Augen besser auf den Verkehr gerichtet sein sollten. Nimmst du nun jedoch dein Smartphone in die Hand und die Polizei erwischt dich, wird dein Verhalten unter Strafe gestellt.

Außerdem steigt mit deinem Handeln das Risiko, dass es zu einem Unfall kommt, weil deine Augen eben nicht auf den Verkehr gerichtet sind.

Eine Handyhalterung gewährleistet die Freiheit, möglichst gefahrlos auf das Handy zu blicken und wenigstens zu erkennen, wer gerade anruft oder von wem die eben eingetroffene Nachricht stammt. Gleichwohl kannst du die Handyhalterung dazu nutzen, dein Smartphone als Navigationssystem zu verwenden, sofern du hierfür eine geeignete App besitzt.

Welche Strafen kann es geben?

Wer während der Fahrt sein Handy in die Hand nimmt und dabei erwischt wird, dem droht von vorneherein ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro. Werden gleichzeitig andere Verkehrsteilnehmer behindert, wird die Höhe der Strafe auf 150 Euro festgesetzt. Dazu kommen zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Anders sieht es aus, wenn es bei alldem zu einem Unfall gekommen ist. In diesem Fall wird laut Bußgeldkatalog eine Strafe in Höhe von 200 Euro verhängt und zwei Punkte in Flensburg. Dazu kommt ebenfalls ein einmonatiges Fahrverbot.

Befindest du dich noch in deiner Probezeit, wird bei jeglichem Verstoß deine Probezeit von zwei auf vier Jahre verlängert. Zusätzlich musst du ein Aufbauseminar zur Auffrischung besuchen.

Zum Schluss stellt sich die Frage, was überhaupt am Steuer erlaubt ist. Du kannst dein Handy während der Fahrt jederzeit über die Freisprechanlage nutzen, darfst es aber nicht in der Hand halten oder bedienen, selbst wenn es sich in einer Handyhalterung befindet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert