Webcam kaufen: So findest du die beste Webcam für Videokonferenzen

Heutzutage verrichten immer mehr Menschen ihre Arbeit von zu Hause aus. Vor allem aufgrund der Pandemie wurde das Thema „Homeoffice“ sowie Videokonferenzen immer weiter in den Vordergrund gestellt. Doch für solche Meetings braucht es eine passende Webcam. Und hierbei müssen auf viele unterschiedliche Dinge geachtet werden. Denn nicht jede Kamera ist gleich. Das fängt bei der Auflösung an und endet beim Zubehör.

Wie genau du die beste Webcam für Videokonferenzen finden kannst und worauf es beim Kauf zu achten gibt, soll der folgende Ratgeber zeigen.

Wie lässt sich die beste Webcam finden?

Webcam für Videokonferenzen

Es ist keine Seltenheit, dass manche Menschen ein anderes Modell von Webcam benutzen oder gar keine haben. Manchmal ist diese bereits im Laptop verbaut und andere wiederum müssen nachgerüstet werden. Wir wollen uns mehr mit den separaten Modellen beschäftigen. Immerhin gibt es Webcams in einer Preisspanne zwischen 5 Euro und deutlich über 100 Euro.

Kurz und knapp zusammengefasst musst du achten auf:

  • Auflösung / Bildrate
  • Zubehör
  • Anschlüsse / Kompatibilität.

1) Auflösung / Bildrate

Ein sehr wichtiger Punkt bei jeder Webcam ist die Auflösung sowie Bildrate. Sie entscheidet darüber wie scharf und genau die anderen einen selbst sehen können. Für viele Berufsgruppen gehören anständige Kameras bereits zur Pflicht. Vom HD-Standard bis hin zu 4k ist alles möglich. Am beliebtesten und vollkommen ausreichend sind nach wie vor HD sowie Full-HD.

Achte dabei zusätzlich auf die Internetverbindung. Je besser die Auflösung sein soll, umso besseres Upstreaming braucht es. Jedoch erfüllen das so gut wie alle Internet-Provider.

2) Zubehör

Auflösung ist wichtig. Aber wie sieht es mit weiteren Features aus? Welche gibt es überhaupt? Eine kurze Auflistung dazu:

  • Autofokus
  • Abdeckung
  • LED-Leuchte
  • Lichtring
  • Standfuß

Licht unter anderem verbessert das Gesamtbild. Sehr zu empfehlen für ein noch schärferes Bild bei dunklen Räumen.

3) Anschlüsse / Kompatibilität

Ein letzter Punkt wären da noch die Anschlüsse sowie Kompatibilität. Genauer gesagt geht es um die beiden Begriffe Plug-and-play. Webcams an sich sind kinderleicht einzurichten und das innerhalb weniger Minuten. Ein Großteil der Modelle wird via USB an einem PC angeschlossen und anschließend mit der passenden Software installiert. Manchmal braucht es einen Adapter, um sie mit bestimmten Geräten verbinden zu können. Sei es Apple, Microsoft oder Linux.

Grundsätzlich muss es nicht immer High End sein. Für gelegentliche Meetings reichen Auflösungen von etwa 720p vollkommen aus. 1080p gehört aber mittlerweile zum Standard und ist in fast jeder aktuellen Webcam verbaut.

Fazit – Die perfekte Webcam kaufen

Die Suche nach einer geeigneten Webcam für anstehende Konferenzen muss nicht lange dauern. Wichtig in diesem Zusammenhang sind vor allem Aspekte wie die Bildqualität und Auflösung. HD und Full-HD reichen vollkommen aus. 4K wird höchstens bei sehr aufwendigen Videokonferenzen benötigt. Ansonsten macht das Zubehör die Musik.

Passende Beleuchtung mit Lichtringen sowie eine Abdeckung für die Kamera selbst, wenn sie nicht benutzt wird, dürfen dabei nicht fehlen. Unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte sollte dem Kauf der Kamera nichts mehr im Weg stehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.