Big Data, von der Begeisterung zum Beruf

„Folge deiner Leidenschaft!“. Diesen Satz hört man oft, egal in welchem Kontext man sich befindet. Doch in den letzten Jahren ist Big Data der Bereich, in dem viele Menschen ihrer Leidenschaft tatsächlich folgen. Deiner Begeisterung für Daten und Datenwissenschaft (auf Englisch Data Science) zu folgen, ist ein Weg, der weit zu einer vielversprechenden Karriere führen kann.

Du bist nun am Deep Learning interessiert oder möchtest Finanzdatenanalyse oder Business Intelligence als Spezialgebiet wählen? Du wirst dann immer mit Big Data arbeiten, aber einfach in unterschiedlichem Ausmaß und in verschiedenen Formen. In jedem Fall ist klar, dass Du Deiner Leidenschaft folgen musst, wenn Du in der Data Science und Big Data erfolgreich sein willst.

Nutze Deine Begeisterung

Big Data Auswertung auf dem Laptop
Foto von ThisisEngineering RAEng auf Unsplash

Deine Begeisterung für Big Data ist für Dein Selbstvertrauen und Deine Motivation sehr wichtig. Du kannst sie zu Deinem Vorteil nutzen und in den Vordergrund stellen. Du musst wissen, dass Leidenschaft ein Gefühl ist, das Dich auf einen vorgezeichneten Weg führen kann, den Du nicht mehr verlassen könntest. Aber sie ist auch ein Werkzeug, das Du Dir zunutze machen könntest.

Wenn du dich für Big Data begeisterst, hast du in der Regel auch eine Leidenschaft für Datenwissenschaft oder Datenanalyse, was dich dazu bringen kann, eine Online-Weiterbildung zum Data Analyst zu werden. Dieselbe Leidenschaft kann Dich dazu bringen, die Daten und deren Bedeutung zu verstehen. Dadurch kannst Du Probleme besser selbständig lösen. Folglich macht Dich Deine Leidenschaft zu einem/r besseren Data Analyst.

Was bedeutet das alles? Wenn Du eine Karriere im Bereich Big Data einschlagen möchtest und dafür eine Leidenschaft entwickelst, wirst Du Deinen Lebensunterhalt besser verdienen und weiterhin mehr Wissen erwerben, das Dir für Deine Karriere von Nutzen sein wird. Wie Du vielleicht schon weißt, wächst die Nachfrage nach Fähigkeiten in diesem Bereich rasant. Aus diesem Grund solltest Du die beste verfügbare Stelle bekommen, um mit Big Data zu arbeiten.

Die verschiedenen Bereiche von Big Data

Deine Leidenschaft für Big Data kann Dich in viele verschiedene Bereiche bringen. Hier findest Du einige der folgenden Spezialisierungen:

  • Data Mining 
  • Data Analysis 
  • Data Visualization (Dataviz)
  • Machine Learning 
  • Deep Learning

Im Bereich Data Mining spezialisierst Du Dich beispielsweise auf die Erforschung von Daten, die in verschiedenen Bereichen nützlich sein können. Diese Spezialisierung ist wertvoll für Unternehmen, die auf der Grundlage von Informationsanalysen Prognosen haben möchten. Sie kann auch dazu dienen, Fehler in den Daten zu erkennen und Trends in verschiedenen Datengruppen zu identifizieren.

Darüber hinaus gehört zu diesem Bereich zum Beispiel auch die Bildanalyse, bei der dieselben Techniken zur Musteranalyse eingesetzt werden. Diese Fähigkeit ist für viele Unternehmen unverzichtbar.

Wie kann Deine Leidenschaft für Big Data zu einem Beruf führen?

Wahrscheinlich fragst Du Dich, ob es Bereiche gibt, in denen Du Dich profilieren könntest. Denn so kannst Du Deine Leidenschaft für Big Data besser nutzen. Um dies zu erreichen, musst Du jedoch einen Bereich finden, in dem Du Dich wohlfühlst und in dem Du Dich profilierst. So wirst Du von Unternehmen eingestellt, die Deine Fähigkeiten benötigen könnten. Hier erfährst Du, wie Du Dich verkaufen musst, damit Deine zukünftigen Arbeitgebenden mit Dir arbeiten wollen.

  • Zeige die Ergebnisse Deiner Datenprojekte.

Für Deine Sichtbarkeit ist es wichtig, dass Deine Datenprojekte hervorgehoben werden. So können die Unternehmen Deine Anpassungsfähigkeit besser einschätzen als Deine Qualifikationen – die selbstverständlich auch wichtig sind. Deine zukünftigen Arbeitgebenden berücksichtigen nämlich Deine Kenntnisse sowie Deinen Abschluss. Aber sie achten mehr darauf, wie Du diese durch Deine Datenprojekte einsetzen kannst.

Wenn Du gerade Deinen Abschluss gemacht hast und noch nicht an der Entwicklung und Umsetzung eines Datenprojekts beteiligt bist, arbeite an einem persönlichen Projekt und kommuniziere darüber, wie Du die Daten genutzt hast, um zu Deinen Ergebnissen zu gelangen. So können Deine zukünftigen Arbeitgebenden Deine Leidenschaft für Big Data besser einschätzen.

  • Lerne ständig dazu

Da  Big Data jedes Jahr größer wird, eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten. Der Bereich der Data Science ist nämlich einem ständigen Wandel unterworfen. In diesem Sinne musst Du dem Trend folgen und Dir neues Wissen aneignen, während sich die Datenwissenschaft weiterentwickelt.

Bei Aufgaben mit Big Data und verwandten Bereichen geht es nicht nur darum, das theoretische Wissen anzuwenden, das Du in Kursen oder Schulungen erworben hast. Wenn Du über die neuesten technologischen Innovationen auf dem Laufenden bleibst, die gleichzeitig mit der Entwicklung von Big Data und der Datenwissenschaft realisiert werden, wirst Du die Unternehmen beeindrucken.

  • Nimm an Wettbewerben teil

Im Bereich der Datenwissenschaft und Datenanalyse ist bekannt, dass es für Deinen Lebenslauf strategisch ist, an einem Wettbewerb wie z. B. einem Programmier- oder Kodiermarathon teilzunehmen. So zeigst Du, dass Du Dich wirklich für Big Data und die damit verbundenen Berufe begeistert bist und mehr in diesem Bereich lernen möchtest.

Wenn Du jedoch in Deinem Lebenslauf oder in einem Vorstellungsgespräch Deine Programmier- oder Kodierungserfahrung bei einem Hackathon erwähnst, solltest Du dies nicht tun, als wäre es ein Wettbewerb, bei dem Du unbedingt gewinnen willst. Erwähne es, um Deinen Wunsch zu unterstreichen, zu lernen und Deine Fähigkeiten zu verbessern.

  • Storytelling

Big Data ist für Unternehmen auch so wichtig, weil es ihnen hilft, eine Lösung für ihre Probleme zu finden. Du musst wissen, dass die Aufgaben von Big-Data-Experten und -Expertinnen in der Regel darin besteht, ein Problem zu erkennen, daran zu arbeiten oder auch eine Lösung zu entwickeln. Das tust Du gerne, weil es Deine Leidenschaft ist. Durch Storytelling kannst das Interesse potenzieller Arbeitgebenden ein wenig mehr wecken. So kannst Du erzählen, wie diese Leidenschaft für Big Data zustande kommt.

Warum kann Deine Begeisterung für Big Data Dich weit bringen?

Big Data Berufe sind sehr junge Berufe, die durch den Boom von Daten und deren Nutzen für Unternehmen entstanden sind. Insbesondere waren es diese, die den Arbeitsmarkt im Bereich Daten, Datenwissenschaft und Datenanalyse auf den Kopf gestellt haben.

Die Vorhersagen, die Big-Data-Experten aus den Daten ableiten können, sind für die Unternehmen, die sie beschäftigen, von großer Bedeutung. So sind sie in der Lage, Strategien zu verfolgen, die ihr Geschäft nachhaltig sichern und mehr Leads gewinnen können. Und da die Datenmenge jedes Jahr wächst, kann sich der Arbeitsmarkt für Datenexperten und -expertinnen nur zu ihren Gunsten entwickeln. Da die Stellenangebote größer sind als die Nachfrage, wird Deine Leidenschaft für Big Data Dir viele Möglichkeiten eröffnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*