Industrieller 3D-Drucker – welche Funktionen sollte er haben?

Ein industrieller 3D-Drucker sollte über einige wichtige Merkmale verfügen. Dazu gehören eine austauschbare Bauplatte, Unterstützung für mehrere Materialien und Sicherheitsfunktionen. Zusätzlich zu den Baukästen sollten professionelle Drucker über eine große Druckkapazität verfügen.

Allerdings verfügen nicht alle professionellen 3D-Drucker über diese Merkmale. Einige sind eher für den Heimgebrauch geeignet und können Teile eines Objekts drucken.

Auswechselbare Aufnahmeschalen beim industriellen 3D-Drucker

Industrieller 3D-Drucker
3D-Drucker in der Industrie

Die Verwendung von austauschbaren Baukästen für Ihren professionellen 3D Drucker kann für Ihren Arbeitsablauf von Vorteil sein. Sie helfen Ihnen, Probleme mit festsitzendem Raft-Material zu vermeiden, das die unterste Schicht eines 3D-Modells bildet. Dieses Material ist oft schwer zu entfernen, und das Schleifen ist zeitaufwändig und schmutzig.

Sie können auch ein Opferteil verwenden, um die Druckqualität von flachen Teilen zu verbessern. Das Opferteil liegt auf der Bauplatte auf, wodurch die Stützschicht höher liegt. Diese Methode verhindert auch, dass sich die Teile wellen. Sie sollten jedoch beachten, dass bei glänzenden Modellen die Schichtlinien sichtbar sein können.

Wenn Sie sich für ein Transferband entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass Sie den Kleber großzügig auftragen. Richten Sie dann die Bauplatte unter dem Transferband aus. Wenn möglich, verwenden Sie eine breite Rolle Transferband, um die Ausrichtung zu erleichtern. Mit einem Rakel oder einem Zungenspatel können Sie das Klebeband gut in die Rillen der Arbeitsplatte drücken.

Auf dem Markt gibt es heute eine große Auswahl an professionellen 3D-Druckern für den Schreibtisch. Die Wahl des besten Druckers für Ihre Bedürfnisse kann eine Herausforderung sein. Sie müssen Ihr Budget, die Baugröße, die Materialkompatibilität, den Arbeitsablauf und die Software berücksichtigen.

Unterstützung für mehrere Materialien

Die Verwendung von Stützmaterialien ist ein wichtiger Bestandteil des 3D-Druckverfahrens. Sie ermöglichen es Ihnen, komplexe Modelle und Teile zu erstellen. Durch die Verwendung von Trägermaterialien können Sie mehr als ein Material gleichzeitig verwenden, was Architekten die Möglichkeit gibt, kreativere und kühnere konzeptionelle Entwürfe zu erstellen. Auch Ingenieure und Designer haben so völlige Freiheit bei der Gestaltung und Erstellung komplexer Modelle.

Trägermaterialien sind dünne Rippen, die der Drucker zur Unterstützung des Modells verwendet. Sie berühren das Modell nur, wenn der Drucker druckt, und sind normalerweise wasserlöslich. Sie können später bei der Nachbearbeitung durch Techniken wie Sandstrahlen oder Abziehbilder entfernt werden. Die Trägermaterialien beeinträchtigen das Aussehen des Teils nicht und beeinträchtigen auch nicht dessen Funktionalität.

Trägermaterialien können auch in Form von Klebestiften geliefert werden, die ein nützliches Werkzeug zum Entfernen von Trägermaterial von einem Druck sind. PVA-Halterungen sind eine gute Wahl für die Arbeit mit verschiedenen Materialien. Sie sind wasserlöslich und lösen sich in warmem Wasser auf, so dass der fertige Druck leichter zu reinigen ist. Lösliche Trägermaterialien eignen sich auch hervorragend für bewegliche Baugruppen und Präzisionsteile für den Endgebrauch.

3D-Multimaterialdrucker können Teile mit unterschiedlichen Eigenschaften drucken. Dies ist besonders nützlich, wenn es um das Prototyping in hohen Stückzahlen geht. Da verschiedene Materialien unterschiedliche Eigenschaften haben, sind 3D-Drucker mit mehreren Materialien eine gute Wahl für komplexe geometrische Objekte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert