Größe der Auslagerungsdatei unter Windows 7 optimal einstellen


Obwohl die heutigen Computer mit deutlich mehr Arbeitsspeicher (RAM) ausgestattet sind als es noch vor ein paar Jahren der Fall war, gibt es immer noch die Situation das der Hauptspeicher nicht ausreicht und Daten in der sogenannten Auslagerungsdatei auf die Festplatte ausgelagert werden müssen.

Das ist natürlich nicht ideal, da die Festplatte natürlich langsamer arbeitet als der schnelle Arbeitsspeicher. Standardmäßig wird diese Auslagerungsdatei, die auch als virtueller Speicher bezeichnet wird, unter Windows 7 vom System verwaltet.

Größer der Auslagerungsdatei von Windows 7 manuell festlegen

Da die Auslagerungsdatei vom System verwaltet wird, ändert sie permanent ihre Größe da Windows sie immer an die aktuellen Anforderungen anpassen muss. Das diese Anpassungen Rechenzeit kosten und das System belasten liegt wohl auf der Hand. Hier macht es durchaus Sinn einzugreifen und die Größe der Auslagerungsdatei manuell festzulegen.

Die Einstellungen für die Auslagerungsdatei kann man wie folgt verändern. Zunächst klickt man auf das Symbol Computer mit der rechten Maustaste. Das kann sowohl auf dem Desktop oder auf das Icon im Startmenü erfolgen. Aus dem sich öffnenden Kontextmenü wählt man die Option Eigenschaften aus.

Windows 7 Auslagerungsdatei manuell einstellen

Es öffnet sich das Fenster mit Basisinformationen zum Computer. Auf der linken Seite befindet sich ein Menü mit verschiedenen Optionen. Die Einstellungen für die Auslagerungsdatei befinden sich hinter der der Option: Erweiterte Systemeinstellungen.

Einstellungen virtueller Arbeitsspeicher

Es öffnet sich das Fenster Systemeigenschaften und man befindet sich direkt auf der Registerkarte Erweitert. dieses Fenster hat drei verschiedenen Bereiche die untereinander angeordnet sind. Im ersten Abschnitt Leistung klickt man nun auf die Schaltfläche Einstellungen.

Windows 7 Leistungsoptionen virtueller Arbeitsspeicher

Es öffnet sich das Fenster Leistungsoptionen und auch hier wechselt man wieder auf die Registerkarte Erweitert. Dort bekommt man im Bereich virtueller Arbeitsspeicher die aktuelle Größe der Auslagerungsdatei angezeigt. Wie im Screenshot zu sehen beträgt die Größe bei mir aktuell 2046 MB.

Nach einem Klick auf Ändern kann man die Einstellungen für die Auslagerungsdatei verändern.

Windows 7 Größe Auslagerungsdatei optimal einstellen

Ganz wichtig, als erstes deaktiviert man die Option das die Größe der Auslagerungsdatei vom System verwaltet wird. Als nächstes trägt man bei Anfangsgröße (MB) und Maximale Größe (MB) den gleichen Wert ein. Welcher Wert genau einzutragen ist, hängt von der Größe des im Rechner eingebauten Arbeitsspeicher (RAM) ab.

Microsoft selbst empfiehlt die Größe der Auslagerungsdatei auf den 1,5 fachen Wert festzulegen. Wichtig ist das beide Werte, als Anfangsgröße und Maximale Größe den gleichen Wert erhalten. Nur so ist sichergestellt, das Windows 7 nicht permanent die passende Größe berechnen muss.

Jetzt könnte man natürlich auch kommen und sagen: In meinem Rechner sind 8 GB oder mehr verbaut, da brauche ich keine Auslagerungsdatei. Doch, auch in diesem Fall sollte eine Auslagerungsdatei von z.b. 512 MB eingestellt werden, da manche Programme sie trotzdem nutzen und es zu Problemen kommt, wenn sie fehlt.

Auch im Falle eines Absturzes nutzt Windows selbst die Auslagerungsdatei um spezielle Log-Dateien zu erstellen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.