Windows Betriebssysteme – Ein Blick in die Geschichte

Egal ob auf der Arbeit, zu Hause oder in der Bibliothek. Überall, wo Sie den Zugang zu Computern haben, ist es auch wahrscheinlich, dass dieser ein Betriebssystem von Microsoft darauf installiert hat. Genau, wir reden die Windows Betriebssysteme. Neben MacOS, dem Betriebssystem der Apple PCs und Linux, einer Open-Source-Software, ist Windows das beliebteste Betriebssystem weltweit. Und das nicht umsonst. Denn die Geschichte der Entwicklerfirma Microsoft reicht bis in die 1980er Jahre zurück.

Microsoft weist also ein hohes Maß an Expertise auf diesem Gebiet durch seine jahrelange Erfahrung auf. Außerdem war Microsoft die erste Firma, die ein Betriebssystem so benutzerfreundlich wie möglich gestaltete, sodass Computer überhaupt erst massentauglich werden konnten. Aktuelle Windows-Versionen liegen preislich zwischen knapp 5 und mehr als 200 Euro, je nach Version und Einsatzgebiet.

Wir werden in folgendem Artikel einen Blick in die Geschichte der Windows Betriebssystem werfen und uns die Anfänge des einst kleinen Softwareentwicklers Microsoft ansehen.

Windows Betriebssysteme: Wie alles begann und wie es weiterging

Windows Betriebssysteme

Im Jahre 1985 erschien das erste Windows Betriebssystem, und zwar Windows 1. Das war allerdings nicht das erste Betriebssystem von Microsoft. Davor gab es das sogenannte Microsoft-DOS (MS-DOS). Dieses funktionierte ausschließlich über die Eingabe von Befehlen über eine Tastatur. Die Darstellung der Befehle und Ergebnisse erfolgte ausschließlich durch weißen Text auf schwarzem Hintergrund.

Die revolutionärste Neuerung der Windows Betriebssysteme ist die grafische Oberfläche. Dadurch werden dem Nutzer ab sofort Fenster mit Optionen angezeigt, anstatt ausschließlich Text ausgespuckt zu bekommen. Außerdem erfolgte die Benutzung mit der Maus, welche bis zu dem Zeitpunkt noch unbekannt ist für die Nutzer.

Zwei Jahre später kam das erste Update auf dem Markt. Mit Windows 2.0 änderte sich nicht nur die Ausrichtung und Größenfunktion der Fenster. Die wohl wichtigere Neuerung ist das Entwickeln der ersten Versionen von Word oder Excel.

Seit Windows 3.1 im Jahre 1992 auf dem Markt kam, ist das Betriebssystem in der breiten Masse angekommen. Alleine in den ersten Monaten wurden über 2 Millionen Kopien des Betriebssystems verkauft. Durch die Farbenvielfalt und die Komplexität des Systems benötigten die Nutzer zum ersten Mal eine Festplatte, um das System starten zu können.

Mit Windows 95 wurde dem System zum ersten Mal der Windows-Start-Button hinzugefügt, wodurch die Nutzer die wichtigsten Programme noch schneller erreichen konnten. Zudem liefen die ersten PCs mit CD-Laufwerk ausschließlich über dieses Windows-System. Durch Plug and Play erleichterte sich auch die Nutzung von Hardware.

Windows 98 stellt eine kleine Verbesserung des Vorgängers dar. Viel hat sich jedoch nicht geändert, außer ein paar Feinheiten. Nun finden Sie auch Programme, wie Outlook, den Internet Explorer und den Windows Media Player auf dem System.

Im Jahre 2000 kamen gleich zwei neue Windows Versionen auf den Markt. Zum Einen Windows ME und zum Anderen Windows 2000. Windows ME gilt heute aber eher als Enttäuschung. Das Betriebssystem war sehr instabil und viele Fehlermeldung verärgerten die Nutzer. Windows 2000 hingegen war um einiges zuverlässiger.

Mit Windows XP kam im Oktober 2001 ein wahrer Klassiker unter den Windows Betriebssysteme auf den Markt. Es gilt als eines der bestentwickelten Windows Betriebssysteme. Privatleute und Unternehmen hatten die Wahl zwischen der Home oder der Professional Edition. Kritik an diesem System gibt es trotzdem hinsichtlich der Sicherheit.

Microsoft Window XP Boot Screen

Windows Vista, welches 2006 erschienen ist, war für viele Nutzer eine Enttäuschung. Außer Änderungen am Design und kleinen Verbesserung bot dieses System nicht viel.

Danach erscheint wieder eine deutlich bessere Version der Windows Betriebssysteme. Mit Windows 7 lieferte Microsoft seine Entschuldigung für vorherige Enttäuschung. Mit schnellerer Leistung und Zuverlässigkeit überzeugte diese Ausgabe der Windows Betriebssysteme.

Windows 8, das 2012 erschien und sein Nachfolger Windows 8.1 aus dem Folgejahr, passten sich an den Zeitgeist an und waren speziell für Touchscreen-PCs entwickelt. Der integrierte Windows Store versorgte die Nutzer mit Apps und Programmen.

Windows 10 (2015) hatte keine großen Neuerungen zum Vorgänger, außer dass der Start-Button wieder eingefügt wurde. Zusätzlich ist Windows 10 das erste System, das auf allen Geräten einheitlich läuft.

Die aktuellste Version der Windows Betriebssysteme, Windows 11 (2021) bietet Ihnen, unter anderem, die Möglichkeit Android-Apps zu nutzen. Teams ist direkt integriert und einige neue Widgets kamen hinzu.