Störungen der Umgebung durch Kopfhörer vermeiden


Kopfhörer sind mittlerweile fast zu einem stetigem Begleiter in unserem modernen Leben geworden. Egal ob zum Musikhören auf dem Weg zur Arbeit, vor dem Einschlafen oder zum Telefonieren. Man sieht sie in sämtlichen Größen, den verschiedensten Farben und Formen. Du möchtest dir auch welche zulegen, aber weist nicht welche, weil du deine direkte Umgebung so wenig wie möglich stören möchtest? Hier ein paar Tipps dazu.

Welche Arten von Kopfhörer gibt es überhaupt?

Störungen der Umgebung durch Kopfhörer vermeiden
Ein klassischer Kopfhörer besteht aus zwei Ohrstücken, die mit einem Bügel über dem Kopf verbunden werden. Hiervon gibt es zwei Arten: geschlossene und offene Kopfhörer.

Offene Kopfhörer haben ein durchlöchertes Gehäuse. Dadurch entsteht ein natürlicher Klang und die Ohren werden gut belüftet, jedoch dringt die Musik logischerweise nach draußen und Umgebungsgeräusche werden nicht eingedämmt. Meistens fallen diese unter die Kategorie On-Ear, was einfach bedeutet, dass sie auf dem Ohr aufliegen.

Geschlossen Kopfhörer sind schwerer und das Ohrgehäuse schließt besser ab, wodurch sehr wenig bis hin zu keiner Musik nach draußen dringt. Allerdings bekommt man hier auch wenig oder kaum etwas von seiner Umgebung mit. Diese gehören meistens zu den Over-Ear Kopfhörern, was in diesem Fall bedeutet, dass sie das komplette Ohr bedecken.

Das ist aber noch nicht alles. Denn du wirst sehen, dass du dich dann noch entscheiden kannst, ob du Studio-, Leicht- oder Sourround-Kopfhörer haben möchtest. Sie unterscheiden sich jeweils nur durch kleine Unterschiede in ihrer Bauweise oder dem Klang.

Extrafunktionen

  • Hi-Fi

Was früher noch als moderne Technologie angesehen wurde, ist heute fast bei jeden Kopfhörer Standard. High Fidelity steht lediglich für eine hochwertige Produktqualität. Diese sind klanglich manchmal besser, aber kosten immer etwas mehr.

  • Noise Cancelling

Das ist eine interessante Funktion, wenn dir wichtig ist, deine Umgebung nicht zu stören und auch selbst von Umgebungsgeräuschen nicht gestört zu werden. Kleine Computer nehmen mithilfe von Mikrofonen Umgebungsgeräusche auf und unterdrücken diese aktiv durch Antischallmechanismen. Nichts dringt rein und durch die Bauform dringt auch nichts raus.

Dann gibt es noch sogenannte In-Ear-Kopfhörer. Die steckst du dir prinzipiell direkt in die Ohrmuschel. Auch hier gibt es zwei Typen: einfache EarBuds und richtige In-Ears.

EarBuds werden beispielsweise, wie bei den iPhones, direkt mitgeliefert und daher sehr bekannt. Sie bestehen aus hartem Plastik und können schnell mal verrutschen oder herausfallen, da sie so gut wie gar nicht abschließen, weshalb man seine Umgebungsgeräusche meist noch besser als bei den offenen Kopfhörern mitbekommt. Und natürlich hört die Umgebung dann auch wieder mit.

Die In-Ears sind gleich aufgebaut, verfügen allerdings über eine bewegliche Gummikappe, die letztendlich in die Ohrmuschel eingefügt wird. Diese passt sich dem Ohr viel besser an, wodurch ein besserer Abschluss gewährleistet ist und wenig Geräusche nach außen dringen, da die Musik direkt auf den Gehörgang gespielt wird.

Für Sportler gibt es hier noch die extra Sport-Kopfhörer. Das sind In-Ears, die aber einen extra Bügel haben, der meist über oder hinter dem Ohr entlangführt, sodass selbst beim Sport, wo man sich viel bewegt, die Ohrhörer nicht herausfallen.

Kabel oder Bluetooth

Hier geht es lediglich darum, ob deine Kopfhörer, egal welches Model, über ein Kabel mit deinem Telefon verbunden wird oder über Bluetooth (kabellos). Egal ob mit oder ohne Kabel – das ist eine bloße Geschmackssache, denn es beeinflusst die Geräusche, die nach außen dringen aus, nicht.

Fazit – Störungen der Umgebung durch Kopfhörer vermeiden

Jetzt wo du ein paar Kopfhörer-Typ kennengelernt hast, wird dir sicher auch auffallen, dass es ganz auf den Verwendungszweck ankommt, welche man sich am besten zulegt. Jedoch gilt: je weniger du von deiner Umgebung hörst, desto besser schließen die Kopfhörer ab und desto weniger störst du deine direkte Umgebung. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du natürlich noch welche mit der Noise Cancelling Funktion wählen. Die stören deine Umgebung dann garantiert am wenigsten.