Welchen Einfluss hat die MP3-Qualität auf meinen Sound?


MP3s sind komprimierte Datenformate, bei denen durch das Verdichten von Datenvolumen Frequenzen derart verringert werden, dass sie vom Gehörsinn kaum mehr registriert werden. Durch das Verkleinern der Datei lässt allerdings auch die Qualität ein wenig nach. Aus diesem Grund werden MP3s ständig kodiert, sodass der Klang irgendwann fast wie ihr Original ist.

Damit der Sound wie auf den bekannten Videoplattformen oder Streamingdiensten klingt, sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Datenrate der MP3-Datei

Datenrate der MP3-Datei

Die Datenrate sollte dabei nicht unter 128 kBit/s fallen, um so eine angemessene Qualität zu gewährleisten. Mit zunehmender Datenrate nimmt entsprechend ebenso der Sound deutlich zu, jedoch genau so steigt die Größe der Datei nach oben. Die Rate zeigt, wie viel Bits pro Sekunde umgewandelt werden. Andere Begriffe für Datenrate sind etwa Bits oder Bandbreite.

Wie groß die Messgröße bei einer bestimmten Tondatei sein muss, hängt ebenfalls davon ab, wie umfangreich die Abschnitte in den einzelnen Audiospuren arbeiten.

Bei der Bitrate unterscheidet man deshalb in zwei Vorgehensweisen, der konstanten Bitrate (CBR) und der variablen Bitrate (VBR). Erstes eignet sich vor allem beim Streaming, da die Bitrate über den gesamten Verlauf eines Videos oder einer Tonspur gleich bleibt. Der genutzte Server erkennt hier, mit welcher Verbindung die jeweilige Datei angeschaut wird und kann danach die Datenrate bei reduziertem Datenvolumen dann der Verbindungsgeschwindigkeit parallel anpassen.

Eine variable Bitrate kommt eher bei komplexeren Inhalten zum Einsatz.

Die Komplexität zeichnet sich in den verschiedenen Passagen der Audio-Signalverarbeitung. Einige Passagen verarbeiten mehr Tonmaterial als andere Passagen, sodass man die Bereiche, in welchem weniger Material verarbeitet wird, stärker komprimieren kann, um einer höheren Qualität zu generieren und mehr Speicherplatz zu erlangen.

Mittels der Methode wird die Datenrate dadurch dort optimal verwendet, wo sie gebraucht wird. Gerade bei MP3s mit viel Dynamik leiden Musikstücke wegen Kompression, die so, gut ausgeglichen werden können.

Konvertierung und Kompressionsvorgang

Beim Encodieren einer Musikdatei ist gerade eine gute Software notwendig. Schlechte Programme sorgen dafür, dass wichtige Informationen vom Original verloren gehen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Qualität bei gleicher Bitrate bei der Datei gut bis grauenhaft klingen kann. Ebenfalls ist daher ein Konvertieren von einer niedrigeren Bitrate in eine höhere Bitrate ungeeignet, da aufgrund erneuter Konvertierung nochmals Informationen entfernt werden.

Gute Softwareanwendungen bieten darum Codecs mit zwei Durchläufen bei der Kompression an, um die erwartete Datenrate möglichst genau zu treffen.

Gleichermaßen ist es schwierig, Mono-Dateien zurück in Stereo-Dateien zu konvertieren, weshalb man auch in diesem Fall bei der Konvertierung auf die richtigen Einstellungen achten sollte.

MP3-Qualität beim Musik hören

Wahrnehmung

Nach den Ergebnissen einiger Studien hat die Verarbeitung von komprimierten Musiksignalen einen wesentlichen Einfluss auf das Gehirn. Komprimierte Audioformate, vor allem sehr stark komprimierte, können das Gehirn stressen und machen weniger Lust auf Musik.

Beim Komprimieren fallen, wie schon erwähnt, wichtige Informationen weg und je höher komprimiert wird, desto mehr fällt weg und je mehr hat das Gehirn zu arbeiten und muss die fehlenden Informationen in irgendeiner Form ersetzen. Um hier den Störungen entgegenzuwirken, ist daher eine gute Qualität ausschlaggebend.

Zusammenfassung und Fazit

Das Format MP3 ist nach rund 20 Jahren nach wie vor die am häufigsten genutzte Sounddatei im Internet. Doch auch andere Audioformate, gerade bei Streaming-Dienstleistern, nehmen immer mehr an Bedeutung zu. MP3 jedoch wird von den meisten Ausgabegeräten unterstützt und ist sehr leicht zu konvertieren.

Allerdings sollten hier die richtige Datenrate und ein professionelles Softwaresystem berücksichtigt werden, um qualitativ hochwertigen Sound zu ermöglichen.