Wie Sie Ihren Computer leiser machen können!

Die meisten modernen Computer machen heutzutage fast keine Geräusche mehr. Nur wenn die Geräte heiß werden und die Ventilatoren auf Hochtouren laufen, können die Geräusche als lästig empfunden werden. Mit der Zeit können die Geräusche aber lauter werden und manche Computer erinnern an startende Flugzeuge. Wie Sie dieses Problem beheben können, wollen wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Bei der Diagnose müssen wir zwischen Laptops und Desktop Rechner unterscheiden. Laptops sind meistens schwerer zu öffnen und die Reparatur sollte in den meisten Fällen von Spezialisten durchgeführt werden. Trotzdem können Sie zu mindestens die Geräusche diagnostizieren, damit das Problem eingegrenzt werden kann.

Computergeräusch diagnostizieren

Computer leiser machen
Bild von Bruno /Germany auf Pixabay 

Um das Problem richtig erkennen zu können, müssen wir erst einmal die Übeltäter für das Geräusch herausfinden. In den meisten Fällen sind dafür die Lüfter oder die Festplatte verantwortlich. Lüfter werden Computern genutzt, um die Prozessoren, die Grafikkarten und einzelne Chips zu kühlen. Mit der Zeit können sich die Lüfter lockern, die Lüftungsschlitze verstopfen oder auch die Gleitlagerbuchsen der Ventilatoren verschleißen.

Es können auch Festplatten können für die lauten Geräusche verantwortlich sein. Im Inneren der Festplatten drehen sich die Magnetplatten sehr schnell und können mit der Zeit für laute Geräusche verantwortlich sein. Während bei den Festplatten in den meisten Fällen ein Austausch nötig ist, können die Ventilatoren auch oft durch die entsprechende Wartung wieder leiser gemacht werden.

In den meisten Fällen kommt es zu Geräuschen, wenn sich Komponenten gelöst haben und im Gehäuse vibrieren. Je nachdem wo der Computer steht, kann durch das Gehäuse das Geräusch verstärkt werden. Dies passiert besonders dann, wenn die Computer älter werden. Im Innern sammelt sich Staub, Tierhaare oder Fusseln an, die den effizienten Betrieb der Ventilatoren verhindern. Wenn sich Teile lösen, werden die Vibrationen und Geräusche nur noch verstärkt.

Bei modernen und leistungsfähigen Computern befinden sich teilweise mehrere Lüfter in einem Gehäuse. Unter Umständen haben auch die Grafikkarten eigene Lüfter, die zusammen alle für mehr Lärm sorgen können.

Wie Sie den Computer leiser machen können!

Sie haben mehrere Möglichkeiten einen Computer leiser zu machen. Einige Tipps können Sie sogar zu Hause selber durchführen, damit in Ihrem Homeoffice weniger Geräusche entstehen.

Einer der einfachsten Tipps ist die Gummifüße an der Unterseite des Computergehäuses zu kontrollieren. Das Gehäuse sollte auf einer ebenen Fläche stehen, und alle Gummifüße sollten gleichmäßig belastet sein. Sollte eines der Gummifüße fehlen, kann das zu Vibrationen führen. Einen fehlenden Gummifuß können Sie aber leicht ersetzen oder den Computer auf ein Stück Teppich oder eine andere weiche Oberfläche stellen.

Wenn der Computer sich in einem relativ warmen Raum befindet und dadurch öfters heiß wird, können Sie auch Kühlpads benutzen, mit dem das Gehäuse abgekühlt werden kann. Dann brauchen die Ventilatoren nicht so viel Luft in das Innere des Gehäuses zu transportieren und die Geräuschkulisse wird abnehmen.

Um laute Geräusche durch den Computer zu vermeiden, können Sie ihn auch unter den Schreibtisch oder an einen anderen geschlossenen Ort stellen. Sie sollten dabei aber immer beachten, dass sie den Computer 5 cm von anderen Geräten platzieren, damit die Kühlung durch Frischluft gewährleistet wird. Wenn der Computer an dem neuen Ort wärmer wird, sorgen Sie nur für eine höhere Geräuschkulisse.

Die letzte Möglichkeit wäre den Computer zu öffnen und alle Schraubenverbindungen zu prüfen, sowie die Filter der Lüfter zu reinigen. In den meisten Fällen lohnt es sich aber dafür einen Spezialisten zu holen, damit nicht größere Schäden entstehen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hardware