Staubsauger Roboter gegen Bodenstaubsauger

Hochwertige Staubsauger sind aus kaum einem Haushalt mehr wegzudenken, sodass sich mittlerweile verschiedene Modelle auf dem Markt etabliert haben. Staubsaugerroboter übernehmen die Reinigung der Böden vollständig in Eigenregie und zeichnen sich durch besonders smarte Funktionen aus. Doch die Auswahl an Staubsaugerrobotern ist groß, sodass es nicht immer ganz einfach ist, vollständig den Überblick zu behalten.

Wir gehen in unserem folgenden Artikel auf die wichtigsten Grundfunktionen eines Staubsaugerroboters ein und verraten, welche Aspekte beim Kauf zu berücksichtigen sind.

Was ist ein Staubsauger-Roboter?

Staubsauger-Roboter wird eingeschaltet

Tagtäglich setzen sich große Mengen an Staub, Haaren sowie Allergenen auf den Böden in jeder Wohnung ab. Mithilfe eines Staubsaugers werden sämtliche Verschmutzungen restlos entfernt, sodass insbesondere Allergiker unbeschwert durchatmen können. Ein Staubsaugerroboter übernimmt lästige Reinigungsarbeiten komplett selbstständig und säubert selbst größere Bereiche ohne das Zutun des Nutzers. Die kompakten Geräte erfassen zuverlässig jede Art von Schmutz und liefern sehr gute Reinigungsergebnisse.

Mithilfe integrierter Sensoren stecken Saugroboter den jeweiligen Reinigungsbereich ab und stellen sicher, dass Möbel sowie andere Hindernisse effektiv umfahren werden. Besondere High-End-Modelle sind zudem mit einer zusätzlichen Kamera ausgestattet, sodass selbst verwinkelte Räume rückstandslos von Schmutz befreit werden können.

Damit auch Treppen keine Gefahr für die empfindlichen Geräte darstellen, registrieren sogenannte Absturzsensoren sich nähernde Abgründe. In diesem Fall hält der Saugroboter rechtzeitig vor dem Treppenabgang an und wechselt die Fahrtrichtung. Viele Geräte sind außerdem in der Lage, die Bodenart sowie den Grad der Verschmutzung zu ermitteln und die Reinigung bestmöglich auf die Umgebungsbedingungen abzustimmen.

Im Internet finden Interessierte eine Übersicht über Staubsauger-Roboter. Natürlich lassen sich Saugroboter auch bequem via App steuern. So können Nutzer auch unterwegs den Betrieb des Gerätes starten sowie jederzeit den aktuellen Reinigungsstatus einsehen. Sobald der Akku des Saugroboters neu geladen werden muss, fährt das Gerät eigenständig in seine Ladestation.

Unser Tipp: Für Hartböden kann sich ein Saugroboter mit zusätzlicher Wischfunktion auszahlen. Diese Modelle besitzen einen eingebauten Wassertank und leisten noch umfassendere Reinigungsarbeiten.

Welche Arten von Staubsauger-Robotern gibt es?

Im Laufe der letzten Jahre haben immer neue Staubsaugerroboter den Markt erobert, sodass Nutzer aus einer Vielzahl verschiedener Geräte-Typen wählen können. Wir stellen in dem folgenden Abschnitt die drei wichtigsten Saugroboter-Arten samt ihren Besonderheiten vor.

Klassische Saugroboter mit Sensoren 

Klassische Saugroboter arbeiten in der Regel mit Sensoren und fahren den Boden in einheitlichen Bahnen ab. Sobald das Gerät auf ein Möbelstück trifft, ändert es die Fahrtrichtung und führt die nächste Bahn fort. Daher sind diese Modelle vor allem bei größeren Wohnungen mit wenigen Hindernissen sinnvoll. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass bei dieser Saugroboter-Art häufig keine verwinkelten Bereiche des Zimmers erfasst werden.

Saugroboter mit virtueller Begrenzung 

Staubsaugerroboter mit Virtual Walls sind in der Lage, künstliche Abgrenzungen innerhalb der einzelnen Zimmer zu errichten. Dies bedeutet, dass selbst bei größeren Wohnungen im Bedarfsfall nur abgesteckte Areale gesäubert werden. Das Prinzip der Raumbegrenzung ist vor allem dann sinnvoll, wenn empfindliche Deko-Elemente geschützt bzw. einzelne Bereiche in der Wohnung komplett ausgelassen werden sollen. Außerdem wird ein Saugroboter mit Virtual Walls auch dann gerne genutzt, wenn besonders schmutzanfällige Bereiche etwas häufiger gereinigt werden müssen.

Saugroboter samt Wischmodus 

Wer einen Allrounder für die heimischen Reinigungsarbeiten sucht, der ist mit einem Saugroboter samt Wischfunktion sehr gut beraten. Diese Geräte sind ideal für Hartböden, wie beispielsweise Fliesen, Holz und Parkett, da sie gleichermaßen saugen und wischen. Staubsaugerroboter mit Wischfunktion sind mit einem integrierten Wassertank ausgestattet und verfügen über einen zusätzlichen Mopp, der nach dem Saugen über den Boden fährt. Allerdings ist zu beachten, dass diese Kombi-Geräte meist eine geringere Saugleistung erbringen als reine Saugroboter.

iRobot Roboter Staubsauger

Wie reinigt ein Staubsauger-Roboter?

Grundsätzlich arbeiten die meisten Saugroboter sehr gründlich und stehen normalen Bodenstaubsaugern in nichts nach. An der Unterseite des Saugroboters sind mehrere gummiartige Bürsten angebracht, die Haare sowie Schmutz gezielt erfassen und direkt in den Auffangbehälter befördern. Einige Geräte verfügen zudem über spezielle Tierhaar- und Teppichbürsten, sodass sich auch anspruchsvolle Reinigungsarbeiten mühelos erledigen lassen.

Damit selbst festsitzender Schmutz rückstandslos entfernt wird, fahren die kompakten Geräte zumeist doppelte Bahnen nach dem Parallelprinzip. Sofern die Wohnung jedoch mit zahlreichen Möbeln bestückt ist, ist es sinnvoll, ein Gerät zu wählen, das mit dem Zufallsprinzip arbeitet.

In diesem Fall ändert der Saugroboter immer wieder die Fahrtrichtung und passt sich den Gegebenheiten der Wohnung an. Sämtliche Saugroboter werden mit einer zusätzlichen Ladestation ausgeliefert, in die das Gerät nach dem Saugvorgang zurückkehrt.

Funktionieren Staubsauger-Roboter auf Teppichen oder Hartholzböden?

Grundsätzlich lassen sich fast alle Saugroboter für Hartböden und Teppiche nutzen. Viele Modelle sind in der Lage, die vorliegende Bodenart zu ermitteln und den dafür passenden Reinigungsmodus auszuwählen. Allerdings zeigt die Praxis, dass die meisten Geräte auf eine Bodenart spezialisiert sind. Demnach reicht für die Reinigung von Hartböden ein einfacher Saugroboter mit einer normalen Saugleistung gänzlich aus. Sofern hingegen Teppiche von festsitzenden Haaren befreit werden sollen, ist ein hochwertigeres Modell mit einer sehr guten Saugleistung zu bevorzugen

Wichtige Kriterien beim Kauf eines Staubsauger-Roboters

Damit der Saugroboter seine Arbeit auch uneingeschränkt erledigen kann, sollte er natürlich eine ausreichende Saugleistung vorweisen können. Grundsätzlich arbeiten leistungsstarke Modelle mit fünfundzwanzig bis dreißig Watt. Sofern auch jede Art von Schmutz eingefangen werden soll, ist zudem auf die Bürsten des Saugroboters zu achten. Viele Geräte verfügen beispielsweise über Tierhaarbürsten, die auch feinste Härchen aus dem Teppich herausziehen. Wenn Hartböden gereinigt werden müssen, kann sich zudem der Einsatz eines Staubsaugerroboters samt Wischfunktion auszahlen.

Auch die eingesetzte Technologie wirkt sich enorm auf die Effizienz des jeweiligen Gerätes aus. So navigieren insbesondere Saugroboter mit Sensoren und Kamera besonders sicher durch die einzelnen Zimmer. Für Wohnungen mit mehreren Etagen ist zudem ein Gerät samt Absturzsensor zu bevorzugen. Natürlich darf es dem richtigen Modell auch nicht an smarten Features mangeln. So laufen fast alle Saugroboter über eine zusätzliche App-Anbindung.

Über die Begleit-App können verschiedene Reinigungsprogramme verwaltet sowie auch der Akkustand des Gerätes kontrolliert werden. Außerdem lassen sich viele Saugroboter mit dem Sprachassistenten verknüpfen, sodass das Gerät noch bequemer gestartet werden kann.

Abschließend ist noch ein Blick auf das Fassungsvermögen des Staubauffangbehälters sowie die Betriebszeit des Gerätes zu werfen. Leistungsstarke Modelle bieten eine Akku-Laufzeit von mehr als zwei Stunden und können rund 0,6 Liter Schmutz auffangen.

Wesentliche Vor- und Nachteile von Staubsauger-Robotern

Saugroboter bieten den Verbrauchern eine Reihe von Vorteilen und sind demnach besonders gefragt. Zunächst sparen sich Nutzer jede Menge Zeit und Aufwand, da Staubsaugerroboter die Arbeit völlig selbstständig ausführen. Da sich sämtliche Geräte auch mobil verwalten lassen, kann die Reinigung der Böden auch in Abwesenheit des Nutzers erfolgen. Zudem lassen sich mithilfe eines Timers ausgewählte Zeitpunkte für den nächsten Saugvorgang festlegen.

Die meisten Modelle sind sowohl für Hartböden als auch für Teppiche geeignet und lassen sich daher flexibel einsetzen. Wem das noch nicht ausreicht, der kann ein Gerät samt Wischfunktion wählen. Saugroboter arbeiten dank ihrer Sensoren besonders zuverlässig und passen sich daher den Gegebenheiten der Wohnung an. Da Saugroboter eigenständig ihre Ladestation befahren, muss der Akku-Ladestand zudem nicht zusätzlich geprüft werden.

Wenn auch die Vorteile eines Saugroboters für sich sprechen, sind die wendigen Alltagshelfer den normalen Bodenstaubsaugern in einzelnen Punkten unterlegen. Zunächst fällt ein Saugroboter zumeist deutlich teurer als ein Bodenstaubsauger aus. Zudem weisen hochwertige Bodenstaubsauger oftmals eine höhere Leistung als Staubsaugerroboter auf. Außerdem sollte beachtet werden, dass insbesondere in verwinkelten Wohnungen nicht immer alle Bereiche gesäubert werden.

Fazit: Smarte Saugroboter überzeugen mit immer neuen Technologien

Staubsaugerroboter gehören zu den gefragtesten Haushaltsgeräten der heutigen Zeit und punkten mit stetig neuen Weiterentwicklungen. Grundsätzlich überwiegen die Vorteile der smarten Gadgets, sodass die anfallenden Haushaltsarbeiten enorm erleichtert werden. Da die Ausstattungsmerkmale der einzelnen Modelle deutlich variieren können, ist es immer sinnvoll, im Vorfeld einen sorgfältigen Vergleich vorzunehmen.