Netzwerktyp ändern: Öffentliches Netzwerk oder privates Netzwerk?

Was viele Anwender vielleicht gar nicht wissen, unter Windows gibt es nicht nur einen Netzwerktyp. Und damit sind jetzt nicht das kabelgebundene LAN oder das drahtlose WLAN gemeint. Es handelt sich hierbei um die Unterscheidung, ob man sich mit seinem Rechner in einem privaten Netzwerk oder einem öffentlichen Netzwerk befindet. Natürlich bestehen zwischen beiden Netzwerktypen einige Unterschiede, was das Verhalten des Rechners im jeweiligen Netzwerk angeht.

Auf diese Unterschiede möchte ich in dieser Anleitung näher eingehen und auch zeigen, wie man unter Windows 10 den Netzwerktyp ändern kann, denn eine einmal getroffene Entscheidung kann natürlich jederzeit angepasst werden.

Welches Netzwerkprofil für welches Einsatzgebiet?

Öffentliches Netzwerk = Standardmäßig wird der Standorttyp des öffentlichen Netzwerks allen neuen Netzwerken zugewiesen, wenn sie zum ersten Mal verbunden werden. Ein öffentliches Netzwerk gilt als mit der Welt geteilt, ohne Schutz zwischen dem lokalen Computer und jedem anderen Computer. Daher sind die mit dem öffentlichen Profil verbundenen Regeln der Windows-Firewall die restriktivsten. Dies verhindert, dass die folgenden Anwendungen und Dienste funktionieren: PlayTo, Dateifreigabe, Netzwerkerkennung und automatische Einrichtung von Netzwerkdruckern, Fernsehern und anderen Geräten.

Privates Netzwerk = Ein privater Netzwerkstandorttyp kann für Heim- oder kleine Büronetzwerke sein, oder wenn Sie die Personen und Geräte im Netzwerk kennen und ihnen vertrauen. Mit dieser Einstellung kann Ihr PC eine Verbindung zu einer Heimnetzgruppe und zu Geräten im Netzwerk herstellen, z. B. zu Druckern.

Domänennetzwerk = Der Domänennetzwerk-Standorttyp wird erkannt, wenn der lokale Computer Mitglied einer Active Directory-Domäne ist und der lokale Computer sich über eine seiner Netzwerkverbindungen bei einem Domänencontroller für diese Domäne authentifizieren kann.

Öffentliches Netzwerk oder privates Netzwerk?

Generell ist ein privates Netzwerk natürlich sicherer als ein öffentliches Netzwerk. Deshalb ist der eigene Rechner in einem öffentlichen Netzwerk nicht sichtbar. Anders sieht es im privaten Netzwerk aus. Hier kann man den Rechner im Netzwerk sehen und über entsprechende Freigaben z.B. Daten austauschen oder einen Drucker freigeben und gemeinsam nutzen.

Netzwerktyp ändern – So gehts

Während der Installation von Windows 10 wird der Netzwerktyp bereits festgelegt. Die Einstellung lässt sich aber jederzeit ändern und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Und das funktioniert folgendermaßen:

Windows-Startmenü - Einstellungen öffnen

Durch einen Rechtsklick auf das Windows-Logo in der Taskleiste öffnet sich ein Menü mit verschiedenen Optionen rund um Windows. Die Option, die uns aktuell interessiert trägt den Titel Einstellungen.

Ein Klick darauf mit der linken Maustaste führt uns zum nächsten Fenster:

Windows-Einstellungen Fenster geöffnet

Nachdem sich das Fenster mit den Windows-Einstellungen geöffnet hat, sollte es so aussehen, wie auf meinem Screenshot hier. Den für uns interessanten Bereich habe ich schon mal im Bild markiert: Netzwerk und Internet.

Ein Klick darauf führt uns ins nächste Fenster:

Verbindungseigenschaften ändern

In diesem Fenster hat man die Wahl zwischen verschiedenen Optionen auf der linken Fensterseite. Die müssen uns aktuell aber nicht interessieren, da wir direkt auf der richtigen Seiten gelandet sind, nämlich der Seite Status – Netzwerkstatus. Hier kann man z.B. sehen, das mein Notebook über einen Linksys-Router mit dem Internet verbunden ist und das der Netzwerktyp ein Privates Netzwerk ist.

Unterhalb dieser Informationen gibt es die Option: Verbindungseingenschaften ändern. Ein Klick darauf bringt uns weiter.

Netzwerktyp ändern

Wie man in diesem Fenster sehen kann, werden die beiden Netzwerktypen angezeigt und noch mal erläutert, worin die Unterschiede bestehen. Bei mir ist als Netzwerktyp, oder hier heißt es ja Netzwerkprofil, Privat eingestellt. Das könnte ich jetzt mit einem Klick ändern.

So einfach lässt sich jederzeit der Netzwerktyp bei Windows 10 ändern. Wer allerdings auf Netzwerkfreigaben und Datenaustausch im Netzwerk verzichten kann, sollte als Netzwerktyp ruhig Öffentlich wählen. Das erhöht wieder etwas die Sicherheit.

Das könnte dir auch gefallen…


Internet Explorer: AutoVervollständigen für Benutzername und Passwort deaktivier... Besucht man mit dem Internet Explorer eine Webseite auf de man sich einloggen muss, merkt sich der IE den Benutzernamen und das verwendete Passwort. Muss man sich beim nächsten Besuch erneut einloggen, füllt der Internet Explorer die Zugangsdaten sel...
Systemsteuerung öffnen und Ansichten umschalten in Windows 10 Über die Systemsteuerung können Sie die Einstellungen für Windows ändern. Diese Einstellungen steuern fast alles darüber, wie Windows aussieht und funktioniert, und Sie können sie verwenden, um Windows so einzurichten, dass es genau das Richtige für ...
Internet Explorer – Lesezeichen sichern und wiederherstellen Genau wie im Firefox und im Google Chrome, lassen sich natürlich auch im Internet Explorer die gesammelten Lesezeichen, also die Favoriten, sichern und im Bedarfsfall wiederherstellen. Das Sichern erfolgt auch hier wieder mit nur wenigen Mausklicks. ...
Windows 7: Festplatte optimieren durch Abschalten des Indexdienst Wer seinen Rechner mal beobachtet, der wird feststellen das die Festplatte auch dann arbeitet, wenn offensichtlich keine Programme laufen, die auf die Festplatte zugreifen könnten. In den meisten Fällen ist daran der Indexdienst von Windows schuld. ...
Programme und Funktionen unter Windows 7 reparieren Funktioniert eine bestimmte Software nicht richtig, hilft es oft sie einfach zu deinstallieren und anschließend wieder neu zu installieren. Doch was kann man machen, wenn wenn windows-interne Programme und Funktionen wie z.b. die Windows-Suche oder d...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.