IP-Adresse manuell einstellen unter Windows und Mac


Nicht immer ist es erwünscht oder sinnvoll das die IP-Adresse der Rechner im Netzwerk automatisch per DHCP vergeben werden. In manchen Fällen möchte man die IP-Adressen manuell einstellen. Das ist natürlich auch unter Windows 7 problemlos möglich. Dazu sind lediglich wenige Schritte nötig.

Welche Schritte das genau sind, zeige ich hier in dieser Anleitung.

IP-Adresse fest einstellen bei Windows 7

Natürlich gibt es wie immer mehrere Wege, um das Ziel zu erreichen. Hier stelle ich einen möglichen Weg vor, wie man die IP-Adresse eines Rechners fest einstellen kann. Dies ist die meist genutzte Vorgehensweise, wie das IT Systemhaus “Sentinel” bestätigt.

Als erstes öffnet man die Systemsteuerung. Dort klickt man im Abschnitt Netzwerk und Internet auf den Unterpunkt Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen:

Windows 7 Systemsteuerung öffnen

Es öffnet sich das Netzwerk- und Freigabecenter. Hier kann man den Status des Netzwerk sehen. Auf der linken Seite gibt es ein Menü mit verschiedenen Optionen. Uns interessiert hier die Option Adaptereinstellungen ändern.

Netzwerk- und Freigabecenter

Als nächstes öffnet sich das Fenster Netzwerkverbindungen. In diesem Fenster werden die vorhandenen Netzwerkverbindungen angezeigt. Hier sucht man sich die Verbindung aus deren IP man einstellen möchte.

Auf diese Verbindung klickt man mit der rechten Maustaste und wählt aus dem sich öffnenden Kontextmenü den Punkt Eigenschaften aus.

Netzwerkverbindungen Eigenschaften

In den Eigenschaften der Netzwerkverbindung, wie im Screenshot z.b. einer Drahtlosnetzwerkverbindung, gibt es verschiedene Informationen und Elemente. Uns interessiert hier die Option Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4).

Eigenschaften Netzwerkverbindung

Darauf macht man entweder einen Doppelklick mit der linken Maustaste oder klickt es einmal mit der linken Maustaste an (Eintrag ist markiert) und wählt dann Eigenschaften. Beide Aktionen führen zum gleichen Ergebnis:

IP-Adresse einstellen Windows 7

Hier kann man nun die gewünschte IP fest einstellen und die Einstellungen auch ändern. Im Screenshot sind die Einstellungen vorgenommen, wie sie passen würden, wenn der Router die IP-Adresse 192.168.178.1 (wie bei einer FRITZ!Box z.b.) hätte. Bei Standardgateway und Bevorzugter DNS-Server wird immer die Netzwerk-Adresse des Routers eingetragen, ansonsten klappt die Internetverbindung nicht mehr.

Eine passende IP-Adresse verwenden

Man muss natürlich eine IP verwenden, die zum eigenen Router passt. Hat der Router die IP-Adresse 192.168.0.1 dann könnte der Rechner die IP 192.168.0.2 bekommen, ein zweiter Rechner im Netzwerk dann die 192.168.0.3. usw.

Hat der Router z.b. die IP 192.168.1.1 dann könnte der Rechner die IP-Adresse 192.168.1.2 bekommen, ein zweiter Rechner im Netzwerk dann die 192.168.1.3. Der Router hat im Normalfall immer die .1 am Ende seiner IP und die Rechner dann entsprechend höhere Nummern. Dabei darf aber jede IP-Adresse nur einmal vorkommen.

Aber generell kann man sagen, dass es eigentlich nicht nötig ist die IP-Adresse manuell einzustellen, wenn alles funktioniert.

IP-Adresse manuell einstellen bei Windows 8

Eine IP-Adresse manuell festlegen ist auch unter Windows 8 mit wenigen Mausklicks erledigt. Hat man ein Netzwerk in dem die IP-Adressen nicht automatisch vergeben werden, also kein DHCP, muss man für jeden Rechner in diesem Netzwerk eine passende IP-Adresse eintragen.

Dabei darf jede IP-Adresse nur einmal im Netzwerk verwendet werden, sonst kommt es zu Adresskonflikten und die Netzwerkverbindung kann nicht hergestellt werden.

Unter Windows 8 die IP-Adresse manuell einstellen

Da Windows 8 ja mit der Kacheloberfläche daher kommt, ist es zunächst nötig auf den normalen Desktop zu wechseln. Das geht ganz einfach mit der gleichnamigen Kachel. Auf dem Desktop angelangt sieht alles schon wieder Windows 7 sehr ähnlich und lässt sich auch so bedienen.

Wie immer führen natürlich verschiedene Wege zum Ziel. Der hier beschriebene Weg ist eine Möglichkeit die IP-Adresse unter Windows 8 manuell einzustellen.

Netzwerk- und Freigabecenter öffnen

Rechts unten, da wo auch die Uhr ist, befindet sich der sogenannte Systray mit den verschiedensten Symbolen. Eines davon ist das Netzwerksymbol. Über einen Rechtsklick darauf lässt sich ein kleines Menü einblenden, in dem man die Option Netzwerk- und Freigabecenter öffnen auswählt.

Natürlich gibt es auch unter Windows 8 die Benutzerkontensteuerung und dementsprechend werden auftauchende Sicherheitsabfragen einfach bestätigt. Es öffnet sich das Netzwerk- und Freigabecenter und bietet verschiedene Informationen und Optionen zum Thema Netzwerk.

Windows 8 IP-Adresse einstellen

In diesem Fenster befindet sich links ein kleines Menü. Daraus wählt man die Option Adaptereinstellungen ändern, um ein weiteres Fenster zu öffnen. In diesem neuen Fenster werden die im System verfügbaren Netzwerkverbindungen aufgelistet.

In den meisten Fällen wird hier wohl eine WLAN-Verbindung und/oder eine normale LAN-Verbindung zu finden sein.

IP-Adresse für eine Netzwerkverbindung festlegen

Man wählt die Verbindung für die man die IP-Adresse manuell einstellen möchte und klickt sie mit der rechten Maustaste an. Aus dem sich öffnenden Menü wählt man den Eintrag Eigenschaften aus. Automatisch öffnet sich ein weiteres Fenster in dem sich einige Einstellungen zu dieser Verbindung vornehmen lassen.

IP-Adresse Internet-Protokoll

Im Auswahlfenster scrollt man zum Eintrag Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4), markiert ihn durch einfaches Anklicken und klickt anschließend auf Eigenschaften. Es öffnet sich wieder ein Fenster in dem die Einstellungen zur IP-Adresse, zum Standardgateway und zum DNS-Server vorgenommen werden können.

IP-Adresse manuell einstellen bei Windows 8

Und hier kann man nun die gewünschten Werte eintragen. Wie bereits erwähnt darf jede IP-Adresse nur einmal im Netzwerk vorkommen. Außerdem müssen die vergebenen IP-Adressen auch zueinander passen, damit die Netzwerkverbindung funktionieren kann.

Als Standardgateway und DNS-Server wird in der Regel die IP-Adresse des Routers eingetragen. Wenn man alle Punkte beachtet, dann klappt es auch mit der manuellen Einstellung der IP-Adresse und einem funktionierenden Netzwerk unter Windows 8.

IP-Adresse fest einstellen bei Windows XP

Dazu geht man in die Systemsteuerung und klick unter Netzwerk- und Internetverbindungen den Punkt Netzwerkverbindungen an. Es öffnet sich nun ein Fenster mit den auf dem Rechner vorhandenen Netzwerkverbindungen.

Hier wählt man die Verbindung, deren IP-Adresse man festlegen will aus und klickt mit der rechten Maustaste darauf. Aus dem erscheinenden Kontextmenü wählt man den Eintrag Eigenschaften aus. Es öffnet sich folgendes Fenster:

Eigenschaften der Netzwerkverbindung

Aus der Auflistung sucht man sich den Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) heraus ( der hier bereits markiert ist ) und macht einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf. Alternativ kann man ihn auch mit einem Klick markieren und dann Eigenschaften anklicken. Es öffnet sich folgendes Fenster:

IP-Adresse festlegen

Wurden die IP-Adressen bisher automatisch vergeben, dann ist hier nichts eingetragen und die automatischen Optionen sind aktiviert. Das ändern wir nun, wie im Bild zu sehen, ab. Die IP-Adresse muss natürlich passend zu Ihren Netzwerkeinstellungen verwendet werden, die Adresse hier ist nur ein Beispiel.

So müsste es z.b. aussehen, wenn eine Netzwerkverbindung zu einem Router aufgebaut werden soll, der die IP-Adresse 192.168.0.1 hat. Soll eine Verbindung zu einem anderen Rechner direkt per Crossoverkabel aufgebaut werden, dann können die Einträge bei Standardgateway und Bevorzugter DNS-Server entfallen, da ja kein Router vorhanden ist der als Standardgateway und als DNS-Server fungieren könnte.

Allerdings gibt es da auch einige Dinge zu beachten. Für die Nutzung in privaten Netzwerken sind nur bestimmte Bereiche von IP-Adressen erlaubt:

  • 10.0.0.1 – 10.255.255.255
  • 172.16.0.0 – 172.31.255.255
  • 192.168.0.0 – 192.168.255.255

Am sichersten verwendet man einfach immer IP-Adressen die mit 192.168. anfangen. So geht man allen Problemen aus dem Weg. Zu beachten gilt: Jede IP-Adresse darf es im Netzwerk nur einmal geben. Und die IP-Adressen müssen zueinander passen. Die ersten 3 Stellen müssen gleich sein, es ändert sich nur die letzte Stelle.

IP Adresse manuell einstellen mit einem Mac

Apples Macs unterscheiden sich nicht nur in puncto Hardware von anderen Herstellern, sondern insbesondere in der Software. Wie Sie eine manuelle IP Adresse für den Mac fest einstellen, beschreibe ich in den folgenden Schritten.

Schritt 1: Zuerst klicken Sie auf das Apfel-Symbol oben links und wählen „Systemeinstellungen” aus. Hier klicken Sie auf “Netzwerk”.

Mac Systemeinstellungen

Schritt 2: Im zweiten Schritt aktivieren Sie das Dropdown-Menü bei „IPv4 konfigurieren“ und wählen „Manuell“ aus. Es ist empfehlenswert, sich die Router-IP zu notieren.

Mac Netzwerk Einstellungen

Schritt 3: Die Felder „IP-Adresse“, „Teilnetzmaske“ oder „Subnetzmaske“ und „Router“ sind nun aktiv und können manuell ausgefüllt werden.

manuelle IP Adresse für den Mac fest einstellen

Schritt 4: Klicken sie auf „Anwenden“, um die Änderungen zu übernehmen.

Optional: Wenn Sie den DNS-Server ändern möchten, können Sie dies unter „Weitere Optionen …“ und dem Reiter „DNS“ vornehmen.

Das könnte dich auch interessieren

Powerline – Alternative zum Wireless-LAN? Wireless-LAN beherrscht seit Jahren den weltweiten Markt. Die Technik ist komfortabel, bietet sie doch drahtlosen Empfang von Internet und Netzwerkdat...
WLAN-Netzwerke: Anleitung zum WLAN Netzwerk einrichten WLAN Netzwerke verbreiten sich immer mehr. Die Standards werden immer weiterentwickelt und die Konfiguration bzw. die Einrichtung ist mit den heutigen...
Musik kostenlos und legal im Netz downloaden Die Versuchung ist groß, kostenlos und unverbindlich die aktuellen Charts und Lieblingssongs aus dem Netz auf die eigene Festplatte zu laden. Doch fol...
Wie VOD und Binge Watching unser alltägliches Leben verändern Binge Watching, also zu Deutsch das Betrachten vieler Serienepisoden oder ganzer Staffeln am Stück (auch Serienmarathon oder Komaglotzen genannt), ist...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.