Die Vorteile & Nachteile von All-in-One-PCs

Ein All-in-One-PC, ist eine der beliebtesten Arten von Computersystemen für alle Arten von Arbeiten und wird von vielen Menschen bevorzugt. Das elegante und schlanke Design und der hochauflösende Bildschirm erfreuen die Augen und sorgen für ein reibungsloses Erlebnis. Der AIO-PC, im Volksmund auch als All-in-One-Desktops bekannt, besteht aus einem integrierten Monitor, der andere Systemkomponenten wie Prozessor und Motherboard enthält. Monitor und Tastatur sind dabei die einzigen sichtbaren Komponenten der Hardware.

Vorteile eines All-in-One-PC

All-in-One-PC von Apple

Größerer Bildschirm mit höherer Auflösung:

Die Bildschirmgröße eines Computers spielt bei verschiedenen Arbeiten eine entscheidende Rolle. Für Arbeiten wie das Entwerfen und Bearbeiten ist es wichtig, einen Bildschirm mit höheren Pixeln zu haben. Der All-in-One-PC verfügt über einen relativ größeren Bildschirm als Laptops oder herkömmliche Desktops.

Darüber hinaus verfügt es über einen hochauflösenden Bildschirm, der Bilder und Videos in besserer Qualität wiedergibt. Der breitere Bildschirm reduziert auch die Belastung der Augen beim Arbeiten.

Kompakt und Platzsparend:

Die All-in-One-PCs sind schlanker und leichter als Desktops. Die Bildschirmtiefe wird kontinuierlich schlanker. Diese PCs benötigen weniger Platz und können problemlos auf einem kleinen Tisch installiert werden.

Obwohl der Monitor von All-in-One-PCs stetig schlanker wird, enthält er alle wichtigen Hardwareelemente, um ein reibungsloses Erlebnis zu ermöglichen. Durch das kompakte Design wird auch im Kabelmanagement vieles einfacher, ordentlicher und platzsparender am Arbeitsplatz.

Praktischer Transport:

Aufgrund der schlanken Ergonomie und des geringen Gewichts sind die All-in-One-PCs im Vergleich zum Standard-Desktop mit zahlreichen Peripheriegeräten viel einfacher von einem Ort zum anderen zu transportieren.

Beim Bewegen von AIO-PCs ist der Monitor das einzige Element, für das Platz benötigt wird. Die drahtlose Tastatur und Maus können auf kleinem Raum leicht aufgebaut werden.

Siehe auch  RAID - Verbund von Festplatten

Touchscreen-Funktion für eine bessere Erfahrung:

Die meisten All-in-One-PCs bieten außerdem eine Touchscreen-Funktion und damit gegenüber Standard-Desktops einen weiteren Komfort. Diese Funktion verbessert auch das Gesamterlebnis und beseitigt die Abhängigkeit von einem anderen Eingabe-Gerät, wie einer Funkmaus oder einer kabelgebundenen Tastatur.

Weniger Stromverbrauch bei schnellerer Verarbeitung:

Im Vergleich zu Standard-Desktops verbrauchen die All-in-One-PCs aufgrund des Wegfalls einer separaten CPU relativ wenig Strom. Trotz des schlanken Designs produzieren die AIO-PCs bei schnellerer Verarbeitung auch weniger Wärme.

Neben den oben genannten Vorteilen bieten die AIO-PCs auch Standardfunktionen einer eingebauten Kamera, eingebauter Lautsprecher sowie USB-, LAN-, HDMI- usw. Anschlüsse. Einige AIO-PCs verfügen außerdem über einen integrierten TV-Tuner und ein DVD-Laufwerk, was sie zu einem vielseitigen Gerät macht.

Nachteile eines All-in-One-PC

Nachteile eines All-in-One-PC

Preisfaktor:

Beim Vergleich zwischen Standard-Desktops und All-in-One-PC Systemen sind AIO-PCs in der Regel sehr teuer. Obwohl wichtige Ausstattungsmerkmale oftmals in beiden Systemen gleichermaßen vorhanden sind, ist der Preis eines AIO-PCs vergleichsweise höher.

Wird der Marktpreis eines Markenunternehmens wie Apple, Dell oder Lenovo (meist 1000 Euro oder höher) betrachtet, so finden sich am Markt durchaus Alternativen zu günstigeren Preisen mit ähnlichen Spezifikationen.

Reparatur – Teuer und aufwändig:

All-in-One-PCs sind schwer zu reparieren. Aufgrund des kompakten und schlanken Designs muss bereits für kleinere Reparaturen viel zerlegt werden. Daher kann die Reparatur nach Ablauf der Herstellergarantie teuer werden.

Darüber hinaus können die AIOs nicht einfach auf neuere Hardwareversionen aktualisiert werden, und Sie sind mit der integrierten Hardwarespezifikation eingeschränkt.

Im Vergleich dazu lassen sich Tower-PCs leichter mit einem zusätzlichen RAM oder einer neuen Grafikkarte aktualisieren.

All-in-One-PCs sind nicht für High-End-Spiele geeignet:

Der All-in-One-PC ist möglicherweise nicht für High-End-Spiele geeignet, die viel Speicher, höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit oder hohe Bildwiederholraten erfordern. AIO-PCs können problemlos Spiele mit mittlerer Ressourcenauslastung verarbeiten.

Siehe auch  Sind Toner für Laserdrucker gesundheitsschädlich?

Beim High-End-Gaming leitet das System jedoch aufgrund der hohen Rechenleistung und der erhöhten Ressourcennutzung nicht genügend Wärme ab. Das kompakte Design eines AIO-PCs ist normalerweise nicht in der Lage, ein so hohes Verarbeitungsniveau zu bewältigen.

Ein Tower-PC wird gegenüber AIO-PCs empfohlen, wenn der Computer für High-End-Spiele genutzt werden soll.

Portabilität

Die AIO-PCs sind im Vergleich zu einem Laptop nicht leicht zu transportieren. Darüber hinaus haben AIO-PCs keine eingebaute Batterie.

Fazit

Die All-in-One-PCs sind mit vielen großartigen Funktionen ausgestattet und bieten gegenüber Standard-Desktops viele wesentliche Vorteile. Die AIOs reduzieren die Anzahl der Hardwarekomponenten und anderer Peripheriegeräte.

Die Installation erfordert weniger Platz und ist somit ein perfekter Computer für den täglichen Gebrauch zu Hause oder im Büro. Es ist jedoch keine gute Idee, AIO-PCs zu kaufen, wenn das System portabel sein muss oder unterwegs genutzt werden soll sowie wenn es sich um den Gaming-Sektor handelt.

Weiterhin sind diese PC-Typen nicht geeignet, wenn Arbeiten mit High-End-Verarbeitung ausgeführt werden müssen. Die AIO-PCs sind insgesamt eine perfekte Wahl für den täglichen Gebrauch und für moderate Büroarbeiten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?