Was ist das Besondere an einem WQHD Monitor?

Heutzutage haben wir eine riesige Auswahl an Monitoren zur Auswahl. Alleine schon deshalb kann die Entscheidung, welcher Monitor der Beste für deine Bedürfnisse ist, schon sehr anstrengend und verwirrend sein. In diesem Artikel wird dir der WQHD Monitor näher gebracht.

Was ist ein WQHD Monitor?

WQHD Monitor am Gaming PC
WQHD Monitor am Gaming PC

Die Bezeichnung WQHD steht für Wide Quad High Definition und bezieht sich auf eine Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixel, auch 1440p genannt. Die Auflösung eines QHD Displays entspricht viermal der von 720p High Definition, deshalb der Ausdruck Quad HD. Bei 2.560 x 1.440 Bildpunkten verzeichnet ein WQHD Monitor gegenüber einem regulären Full HD Monitor mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten ein Plus von 78 Prozent, also fast das Doppelte.

Die Bilddarstellung ist somit merklich schärfer. Die Bezeichnung Wide steht für ein 16:9 Format. WQHD Modelle bilden einen guten Kompromiss zwischen preisgünstigeren Full HD Bildschirmen und den etwas teureren 4K Displays. Dieser Monitortyp ist bei Gamern sehr beliebt, da das Bildformat einen guten Auflösungsgrad bietet, der die Grafikkarte nicht allzu sehr belastet.

Weiterhin werden für WQHD Panele viele Bildschirmwiederholraten von 60 bis zu 300 Hertz angeboten.

Wenn man sich für einen solchen Monitor interessiert, muss man für den Kauf zwischen 200 und 600 Euro einplanen. Es sei denn, man möchte eine besondere Größe haben, dann kann der Preis auch schnell mal auf über 1000 Euro gehen.

Welche Monitorgröße ist bei WQHD optimal?

Suchst du nach einem WQHD Monitor, so solltest du dir Modelle zwischen 24 Zoll (0,61 m) und 29 Zoll (0,74 m) ansehen, da dir hier der beste Kompromiss zwischen Schärfe und Performance angeboten wird.

Normale Full HD Anzeigen können bereits ab einer Größe von 24 Zoll (0,61 m) das Bild unscharf und verpixelt darstellen, die extrem scharfen 4K Ultra HD Monitore benötigen fürs Gaming äußerst leistungsstarke High End Grafikkarten. Eine gängige, beliebte Größe für einen WQHD Monitor ist 27 Zoll (0,69 m).

Weiterhin solltest du bei deiner Auswahl darauf achten, mit welchem Abstand du zu deinem Monitor sitzt. Eine Faustformel, welche du heranziehen kannst, lautet wie folgt: Bildschirmdiagonale (in Zentimeter) mal 1,2.

Ist dein Setup so gewählt, dass du beispielsweise etwa 70 Zentimeter von deinem Monitor entfernt sitzt, solltest du ein Modell mit 24 Zoll (ca. 61 Zentimeter) in Betracht ziehen. Bei einem Monitor mit 27 Zoll (0,69 m), sollte dein Sitzabstand etwa 82 Zentimeter messen.

Ist WQHD besser als Full-HD?

Ob ein WQHD Monitor besser als ein Full HD Monitor ist, hängt von deinen Bedürfnissen und deiner Hardware ab. Ein WQHD Bildschirm verzeichnet, wie oben bereits angeführt, gegenüber einem normalen Full HD Monitor ein Plus von rund 78 Prozent an Bildschirmpunkten.

Die Bilddarstellung ist dementsprechend schärfer und knackiger. Verfügt dein Rechner über etwas veraltete Hardware, so könnte er bei Videospielen aufgrund der höheren Auflösung etwas ins Stocken kommen, da die Auflösung mit Abstand die meiste Leistung benötigt.

In diesem Fall würde sich ein älterer Full HD Monitor vermutlich mehr lohnen. Hat dein Computer jedoch die nötige Rechenpower, sprich eine moderne Grafikkarte und Prozessor, so lohnt sich das Upgrade eindeutig.

Vergleicht man einen WQHD Monitor mit einem Full HD Monitor, so fällt einem sofort die deutlich höhere Pixeldichte auf, welche das Bild um einiges schöner wirken lässt.

Welche Unterschiede bestehen zu 4K?

4K Bildschirme verfügen über eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildschirmpunkte. Gegenüber einer Auflösung von 2.560 x 1.440 schlägt der 4K Bildschirm den WQHD Bildschirm in der Anzahl seiner Bildschirmpunkte um sagenhafte 125 Prozent. Bei einem direkten Vergleich sieht man einen deutlichen Unterschied im Schärfegrad, welcher noch frappierender ist, als der Vergleich von Full HD zu WQHD.

Ist ein 4K nun also unschlagbar besser, als ein WQHD? Hierüber lässt sich streiten. Gerade weil die Bildschirmauflösung von 4K so extrem scharf ist, fordert diese Auflösung enorme Rechenpower und strapaziert deine Grafikkarte bei Games bis aufs Äußerste. Aktuelle Titel wie zum Beispiel Cyberpunk laufen bei einer Auflösung von 3.840 x 2.160 nur auf den besten (und teuersten) Computern bei flüssigen 60 Frames in der Sekunde.

WQHD Bildschirme bieten im Kompromiss eine noch immer mehr als gute Bildschirmdarstellung, aber benötigen zum Spielen auf der nativen Bildschirmauflösung bei Weitem nicht so viel Power. Aufgrund der niedrigeren Anforderungen kann zudem eine höhere Bildschirmrate erreicht werden, was insbesondere beim Gaming Vorteile hat.

Legst du jedoch großen Wert auf eine möglichst knackige Bildschirmdarstellung, führt kaum ein Weg an einem 4K Monitor vorbei.

Zusammenfassung und Fazit

Zwar ist WQHD nicht so hochauflösend wie 4K, so bietet es jedoch eine deutlich schönere Bilddarstellung als Full HD. Aufgrund der breiten Palette an Produkten im WQHD Bereich kannst du dir genau den Monitor heraussuchen, welcher zu dir passt.

Die ideale Bildschirmgröße liegt bei 27 Zoll (0,69 m). Falls du Wert auf eine Bildschirmwiederholrate von mehr als 60 Hertz legst, so hast du eine große Auswahl an Monitoren, welche bis zu 300 Hertz liefern. Full HD ist in Bezug auf Bildschirmauflösung zwar nicht so scharf, benötigt jedoch am wenigsten Leistung.

4K bildet das andere Extrem, welches über herausragende Schärfe verfügt, jedoch äußerst leistungsstarke Hardware benötigt. Ein WQHD Monitor bietet den perfekten Kompromiss zwischen einem Full HD und einem 4K Monitor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.