Creative Outlier Air V2 TWS-Ohrhörer im Test

Schaut man sich den Markt der True-Wireless-Ohrhörer an, dann wird es schwierig den Überblick zu behalten. Zahlreiche namhafte Hersteller müssen sich hier den Markt mit einigen eher unbekannten Herstellern aus Fernost teilen. Mit den Creative Outlier Air V2 habe ich hier heute True-Wireless-Ohrhörer eines doch bekannteren Herstellers im Test.

Schauen wir uns mal an, wie sich die Ohrhörer im Test geschlagen haben und welche Vorteile und Nachteile mir im Testzeitraum aufgefallen sind.

Technische Daten der Creative Outlier Air V2

Creative Outlier Air V2 Lieferumfang

Bevor ich näher ins Detail bei der Nutzung der Creative Ohrhörer eingehe, werfen wir mal einen Blick auf die technischen Daten, so wie sie vom Hersteller auf seiner Webseite und in der Anleitung vorgegeben werden. Und beim Creative Outlier Air V2 sehen diese technischen Spezifikationen so aus:

Technische Daten auf einen Blick

ModellOutlier Air V2
FarbeNachtblau
VerbindungBluetooth 5.0 (A2DP, AVRCP, HFP)
Reichweitebis zu 10 m
MikrofonOmnidirektional x2, 100 Hz – 10 kHz, -42 dBV / Pa
BatterieOhrhörer: je 80 mAh, Lade-Case: 450 mAh
Ladezeit2 – 3 Stunden
Treiber5,6 mm graphenverstärkter Treiber
Frequenzbereich20 Hz – 20 kHz
AufladenDC 5 V – 1 A
Verwendungszeitbis zu 34 Stunden (je nach Nutzung)
Treiber5,6 mm graphenverstärkter Treiber

So jetzt haben wir die wichtigsten technischen Daten übersichtlich zusammengefasst. Fehlt noch der Lieferumfang. In der Verpackung befindet sich das Lade-Case mit den beiden Ohrhörern und zusätzlich ein kurzes USB-C-Kabel und verschiedene Silikon-Ohreneinsätze. Für jeden die passende Größe mit dabei.

Außerdem gibt es noch eine mehrsprachige, bebilderte Anleitung als Faltblatt und Hinweise zur Garantie. Also eigentlich alles mit dabei, was man zur Nutzung der Creative Outlier Air V2 Ohrhörer benötigt.

Meine Erfahrungen mit den Creative Outlier Air V2

Creative Outlier Air V2 im Lade-Case

Nach dem obligatorischen Aufladen, kann man die Creative Outlier Air V2 Ohrhörer dann auch benutzen. Der Ladezustand wird übrigens per farbigen LEDs angezeigt. An der Stirnseite der Ladeschale befinden sich drei LEDs, in der Mitte wird der Ladezustand des Lade-Case angezeigt. Links und rechts dann entsprechend der Akkustand der beiden Ohrhörer.

Aber auch die Ohrhörer selbst verfügen über farbige LEDs mit folgenden Zuständen:

  • Blau blinkend – Verbindung getrennt
  • Rot und Blau blinkend – Bluetooth Pairing
  • Rot leuchtend (im Lade-Case ) – Aufladung

Bluetooth-Verbindung herstellen

Für eine Nutzung ist natürlich zwingend eine Verbindung zu einer Soundquelle nötig. Und die wird bei den Creative Outlier Air V2 per Bluetooth hergestellt. Das funktioniert problemlos, wie man auf meinem Screenshot hier sehen kann:

Creative Outlier Air V2 Verbindung per Bluetooth hergestellt

Ab diesem Zeitpunkt können die Ohrhörer verwendet werden. Die Bedienung erfolgt dabei über die Touch-Flächen auf beiden Ohrhörern. Welche Aktion wie ausgelöst wird, ist in der Bedienungsanleitung verständlich beschrieben. Im Wesentlichen geht es darum, wie häufig oder wie lange man die Touchfelder berührt.

Gerade zu Beginn fand ich die Bedienung etwas umständlich. Häufiger wurde nicht die Aktion ausgelöst, die ich wollte. Aber, wie so oft, ist es auch hier so, dass Übung den Meister macht. Und zur Not kann man ja auch die Lautstärke etc. direkt am Smartphone verändern.

Klang- und Sprachqualität beim Creative Outlier Air V2

Soundqualität beim Creative Outlier Air V2

Das wichtigste Kriterium bei einem Ohrhörer ist natürlich der Sound. Insbesondere, wenn man nicht nur Musik hören möchte, sondern auch den Ohrhörer für das Telefonieren nutzen will. Und hier kann der Creative Outlier Air V2 auch überzeugen. Jedenfalls für meinen Geschmack.

Werbung

Der Klang ist sehr ausgeglichen und angenehm. Egal ob man sich Musik anhört, einem Hörbuch lauscht oder aber telefoniert. Der 5,6 mm graphenverstärkte Treiber leistet hier wirklich gute Arbeit. Der eine oder andere Wireless Kopfhörer, den ich hier schon getestet habe, war doch recht Bass-lastig. Das ist hier nicht der Fall. Mit gefällt es so aber die Geschmäcker sind ja verschieden.

Schön ist auch, dass von der Musik nichts nach außen dringt. Kollegen oder Mitbewohner werden nicht durch die Musik gestört.

Akkuleistung – Wie lange halten die Ohrhörer durch?

Wie gut die Ohrhörer vom Creative klingen haben wir nun besprochen. Jetzt ist natürlich auch noch interessant, wie lange man die Musik auch genießen kann. Und hier muss man etwas unterscheiden.

In den Ohrhörern selbst sind jeweils Akkus mit 80 mAh Kapazität verbaut. Das reicht für eine Spieldauer von rund 12 Stunden am Stück. Natürlich abhängig von der verwendeten Lautstärke und der Verbindung.

Das Lade-Case verfügt über einen Akku mit einer Kapazität von 450 mAh. Immer wenn die Ohrhörer zurück in die Aufbewahrungsbox gelegt werden, beginnt dort auch der Ladevorgang. So kommt man auch eine Gesamtspielzeit von rund 34 Stunden.

Der Ladevorgang bis zur vollständigen Aufladung dauert zwischen 2 und 3 Stunden. Der Status wird durch farbige LEDs an der Stirnseite der Ladebox angezeigt.

Mein Fazit zum Creative Outlier Air V2 True-Wireless-Ohrhörer

Insgesamt fällt mein Fazit zum Creative Outlier Air V2 True-Wireless-Ohrhörer sehr positiv aus. Bei der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Und auch bei der Klangqualität können die Ohrhörer mich überzeugen. Was ich nicht so perfekt finde ist die Touch-Bedienung. Aber das ist Gewöhnungssache.

Sie lassen sich angenehm tragen und sind durch die IPX5 Zertifizierung auch nicht so empfindlich, wenn es mal feucht wird.

Kann ich die Ohrhörer von Creative empfehlen? Ja, kann ich. Sicherlich kann man True-Wireless-Ohrhörer auch schon für unter 30 Euro kaufen. Aber da muss man dann schon Glück haben, dass das Preis-/Leistungsverhältnis auch passt.

Creative Outlier Air V2 TWS Schweißbeständige True-Wireless-Ohrhörer mit Touch-Bedienung,...*
  • JETZT MIT INTUITIVER TOUCH-BEDIENUNG | Freuen Sie sich auf eine mühelose Steuerung von Musik und Anrufen – einfach auf die kabellosen Ohrhörer tippen, ohne nach dem Handy zu greifen. Der Outlier Air V2 ist jetzt mit einer Touch-Bedienung ausgestattet: Einfach auf die Ohrhörer tippen um zu Pausieren, den Titel zu wechseln, einen Anruf entgegenzunehmen oder einen Assistenten zu aktivieren. Zusätzlich gibt es Ohrstöpsel in verschiedenen Größen, für eine optimale Passform mit maximalem Komfort

Stand: 24.06.2021 um 15:37 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.