Grundlegende Informationen zur MAC Adresse

Die drei Buchstaben MAC stehen für Media Access Control, was so viel heißt, wie Zugriffskontrolle zu einem bestimmten Netz. Beim Netz handelt es sich um das Internet oder ein internes Netzwerk. Es handelt sich dabei um die Adresse von einem Stück Hardware, in der Regel die Netzwerkkarte, die das Gerät in einem Netzwerk eindeutig identifizieren kann.

Bei Microsoft wird die MAC Adresse nur physikalische Adresse genannt. Bei Apple hingegen kursieren die Begriffe Ethernet ID, WIFi Adresse oder auch Airport ID.

Die Funktion der MAC Adressen

Die Zuordnung der Adresse erfolgt auf der Sicherungsschicht des OSI Modells. Von Seiten der IEEE gibt es außerdem ein erweitertes OSI Modell, bei dem die MAC der Schicht 2a zugeordnet wird. Zudem müssen die Sicherungsschicht und die Vermittlungsschicht miteinander verbunden werden. Zu diesem Zweck gibt es im Ethernet das ARP Protokoll. Bei IPv6 gibt es mit dem Neighbour Discovery Protocol, kurz NDP, ein neues Protokoll, das diese Aufgaben übernehmen kann.

Ein Netzwerkgerät braucht in jedem Fall eine MAC Adresse, wenn die Adressierung auf Schicht 2 erfolgen soll. Nur so ist es letztlich möglich, dass Dienste auf höheren Schichten angeboten werden können. Repeater und Hubs dienen nur der Weiterleitung von Netzwerkpaketen. Diese Geräte brauchen auf Schicht 2 keine MAC Adresse und folglich dort unsichtbar. Eine Bridge und auch Switche hingegen untersuchen die Pakete auch auf ihren Inhalt hin und teilen ein Netz auch in so genannte Kollisionsdomänen auf.

Eine aktive Beteiligung an der Kommunikation ist jedoch nicht vorgesehen, weshalb die Geräte für ihre Basisfunktionen auch nicht zwingend eine MAC Adresse benötigen. Der Switch benötigt nur dann eine MAC Adresse, wenn selbst die Administration von einem Rechnernetz erfolgt. Dies gilt auch für das Angebot von so genannten Monitoring Diensten. Zu diesen gehören http, SNMP und auch Telnet. Um Schleifen zu vermeiden, kann ein Spanning Tree Algorithmus angewendet werden.

Um diesen anwenden zu können, würden die Bridge oder ein Switch ebenso eine MAC Adresse brauchen.

Syntax der MAC Adresse und eigene Adressräume

In einem Ethernet Netz setzt sich die MAC aus 48 Bits zusammen. Diese Bits werden in der Regel auf hexadezimale Art und Weise dargestellt. Auf der Webseite des IEEE lassen sich Preise einsehen, was letztlich die Registrierung eines eigenen Adressraumes kosten würde. Hersteller von Netzwerkgeräten kaufen sich eigene Adressräume, die zwingend auf ihren Geräten angebracht werden müssen.

Über die ersten Bits der MAC Adresse lässt sich so auch der Hersteller ablesen. Der eigene Bereich kostet jährlich etwa 1650 Dollar und wenn der Bereich geheim gehalten werden soll, wäre dies für weitere 1000 Dollar im Jahr möglich.

Das könnte dir auch gefallen…


FRITZ!Box: WLAN Reichweite anpassen Beim WLAN wird auch immer viel über die Reichweite geredet. Doch nicht für jeden WLAN-Nutzer ist es wichtig, dass er mit seinem Laptop auch noch im Garten Empfang hat. Wenn sich die benötigte Reichweite also in Grenzen hält, sollte man darüber nachde...
Wie kann ich den Betreiber einer Webseite herausfinden? Manchmal möchte man wissen, welche Firma oder Person hinter dieser steckt. Dies kann verschiedene Gründe haben, beispielsweise weil das Design gelungen ist, man technische Probleme hat, die nur vom Support behoben werden können oder man sich nicht si...
Netzwerk einrichten unter Windows XP In den meisten Haushalten gibt es inzwischen mehr als einen Computer. Da bietet es sich ja förmlich an, die einzelnen Rechner miteinander zu vernetzen und so gemeinsam auf Daten wie z.b. Bilder, Dokumente oder Musik zugreifen zu können. Ein funkti...
Skriptdebugging – Meldung über Skriptfehler im Internet Explorer abschalte... Hin und wieder erhält man beim Surfen im Internet eine Fehlermeldung des Internet Explorer, in der ein fehlerhaftes Skript bemängelt wird. Diese Meldung ist für den Programmierer der Webseite vielleicht interessant, für den Besucher der Webseite aber...
Einen bestimmten Port in der Windows-Firewall freigeben Eine Firewall, egal ob die Windows-Firewall oder die eines anderen Herstellers, kontrolliert den ein- und ausgehenden Verkehr zwischen Computer und Internet. Im Normalfall muss man an den Einstellungen, insbesondere an den Einstellungen für die Ports...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.