Anleitung: Wie richtet man einen WLAN-Drucker ein?

Um einen Drucker vom PC oder Laptop aus nutzen zu können, muss dieser längst nicht mehr direkt am Gerät angeschlossen sein. War es bisher üblich den Drucker per USB-Kabel mit dem Rechner zu verbinden, so kann man das Drucker heute auch per WLAN erfolgen.

Voraussetzung ist dafür natürlich, dass es sich beim Drucker auch um einen WLAN-Drucker handelt. Aber das ist bei den neueren Geräten immer häufiger standardmäßig der Fall.

Den Drucker mit dem heimischen WLAN verbinden

Grundsätzlich ist das Einrichten eines Druckers per WLAN nicht viel komplizierter als einen Drucker einzurichten der per USB-Kabel mit dem Rechner verbunden ist. Auf dem Rechner legt man die zum Drucker gehörige CD ein und installiert den Treiber und ggf. auch noch zusätzliche Software z.B. für die Scan-Funktion.

Für viele vielleicht schwieriger ist es, den Drucker in das heimische WLAN einzubinden und so von jedem Gerät aus auf den Drucker zugreifen zu können.

WiFi-Setup am Epson Drucker

Dabei ist das heutzutage wirklich keine große Schwierigkeit mehr und wird, in den meisten Fällen, per Assistent direkt am Drucker durchgeführt. Ich habe hier z.B. einen Epson XP 412. Dort gibt es ein Wi-Fi-Setup, um die nötigen Einstellungen vornehmen zu können.

Bevor man die Einrichtung der WLAN-Verbindung beginnt, sollte man aber zwei Sachen wissen, die SSID und den Netzwerkschlüssel des heimischen WLAN-Netzwerks.

WLAN Einrichtung starten

Dann startet man einfach den Assistent für die WLAN-Einrichtung und wird Schritt für Schritt durch den Prozess geführt. Anhand der bekannten SSID wählt man das Netzwerk aus, mit dem man den Drucker verbinden möchte. Durch Eingabe des passenden Netzwerkschlüssels zeigt man an, dass man auch berechtigt ist, eine Verbindung herzustellen.

Und mehr braucht man auch in den meisten Fällen nicht zu tun. Da die meisten Drucker (wahrscheinlich 99,9%) so eingestellt sind, dass sie IP-Adressen automatisch vergeben, bekommt der Drucker ein passenden IP-Adresse vom Router zugewiesen.

Und man kann den Drucker nun ab sofort von jedem anderen Gerät aus im Netzwerk ansprechen und nutzen.

WLAN-Verbindung prüfen

Wie man im Bild sehen kann, wurde die Verbindung hergestellt, die Signalstärke ist exzellent und die IP-Adresse wird automatisch zugewiesen. Gerade die Signalstärke sollte man im Auge behalten, wenn man sich einen Standort für den Drucker überlegt.

Da der Drucker nun im Netzwerk erreichbar ist, kann man ihn auf anderen Rechnern im Netzwerk als Netzwerkdrucker einrichten. Und obwohl ich hier in meinem Beispiel einen Tintenstrahldrucker verwendet habe, läuft die Einrichtung auch auf anderen Druckern ähnlich an.

Wer also mit dem Gedanken spielt sich einen Laserdrucker anzuschaffen, kann diesen genau so als WLAN-Drucker nutzen. Er muss nur diese Funktion unterstützen. Ob das der Fall ist, kann man z.B. auf Laserdrucker.com herausfinden. Hier gibt es nämlich immer aktuelle Laserdrucker im Test. Nur so als kleiner Tipp von mir.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!

Stand: 14.12.2018 um 18:57 Uhr, * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API